#Nachrichten #Libyen #Syrien #Pakistan #China #Rußland #Griechenland – #News #German #Liby #Syria #Russia #Greece #AIDS #HIV #Nov26 #Nov27 #Nov28

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen. Hier ist Chris Sedlmair mit den Nachrichten vom 27.11. hier aus dem Studio von World Jammhiriya.

———————————–

Nachrichten aus aller Welt

———————————–

Am 25. November gab das syrische Verteidigungsministerium bekannt, daß ein Angriff auf einen seiner Luftwaffenstützpunkt stattfand.

Eine Gruppe bewaffneter Terroristen vollendete ihre Verbrecherische Tat, die zum Tod von 6 Piloten, einem Techniker und 3 weiteren Angehörigen des Personals der Basis führte. Dieser terroristische Akt auf Bestellung fand zwischen den Städten Homs und Palmira statt.

Ein offizieller Repräsentant der Militärführung vertritt die MEinung, daß es sich um einen Angriff „ausländischer Elemente“ in dem Bestreben, die Effizenz und Kampfkraft der Syrischen Armee zu untergraben.

Es ist anzumerken, daß der Angriff auf den Luftwaffenstützpunkt zeitlich fast mit einer Erklärung der Arabischen Liga in der Absicht, Sanktionen gegen Syrien zu erreichen zusammenfiel.

Syrien bereitet seinerseits ein Verbot von Beobachtern anderer arabischer Staaten vor. Die Entscheidung darüber wurde aber von Damskus noch noch nicht getroffen. Zwischenzeitlich war ein Protokoll abgelaufen, das anderen arabischer Staaten die Entsendung von Beobachtern gestattete.

Es wird erwartet, daß die Arabische Liga nun innerhalb von 48 Stunden zusammentritt um weitere Maßnahmen zu diksutieren und zu beschließen, die den Druck auf Damaskus erhöhen sollen.

Wie zuvor bekannt wurde, hat Syrien die Arabische Liga als „ein Instrument für fremde Einmischung“ bezeichnet. Die Regierung erklärte, daß die Arabische Liga den Interssen des Westens diene, die Region zu destabilisieren. Das Ultimatum der Arabischen Liga wurde als „demütigender Schlag“ bezeichnet.

————————————-

Die Russische NAchrichtenagentur RIA Novosti berichtet:

Die pakistanische Botschaft in den USA hat dort offizell Protest eingericht in Zusammnehang mit einem NATO Luftangriff auf sein Territorium, der zum Tod von 25 Menschen führte, wie der pakistansiche Sender „Aadge-TV“ in seinen Nachrichten berichtet.

Nach berichten der Massenmedien wurde der Protest duch den Botschafter Pakistan’s in den USA, Iffat Gardezi beim State Department eingereicht.

Wie Vertreter der pakistansichen Streitkräfte berichten, sind mehrere NATO Kampfhelikopter von Afghanischer Seite aus in Pakistanisches Territorium eingedrungen und hatten eine Stellung im Stammesgebiet von Mommand im Nordwesten des Landes angegriffen. Dabei wurden 25 Militäranghörige getötet und 14 weitere verwundet.

Der amtierende Botschafter Pakistans in den USA verlangte vom State Department die Weiterleitung des Protests der pakistanischen Seite an die Regierung der USA.

Pakistanische Behörden schlossen die sogenannte Nordroute für Lieferungen an die NATO-Truppen in Afghanistan über den Highber Pass und den Grenzübergang bei Torham. Diese Straße wird als die beduetendste zweier pakistansicher Routen bezeichnet, über die Nachschublieferungen für die internationalen Truppenkontingente transportiert werden.

Mehr als 70% aller Lieferungen für die in afghanistan Kämpfenden Internationalen Truppenkontigente werden über Pakistan transportiert. Sämtlicher Nachschub wie etwa Treibstoff wird – mangels eines Eisenbahnnetzes in Afghanistan – mit Lkws von pakistansichen Häfen am arabischen Meer transportiert, hauptsächlich von der AHfenstadt Karachi.

Pakistanische Beobachter prognostizieren in Folge des Luftangriffs weitere Verschlechterungen der Beziehungen zwischen Washington und Islamabad

—————————————-

Die chinesische Marine hat sich letztendlich zu einer Reaktion auf die jüngsten amerikanischen Aktivitäten im Pazifik durchgerungen.

Das oberste Kommando der Seestreitkräfte plant militärische Übungen im Westpazifik Ende November.

Peking hat hat keine weiteren Details zu Ort, Datum und stärke der Teilnehmenden Einheiten bekanntgegeben. Jedoch berichten japanische Quellen berichten von 6 chinesischen Verbänden, die auf dem Weg in den Pazifik sind. Die Zeitung „South China Morning Post“ sowie Beobachter in Hong Kong sind der Meinung, daß die Flottenübungen im „Old Peking Style“ als antwort auf amerikansiche Aktivitäten im Pazifik und dem südlichen chinesichen Meer stattfinden werden.

Gleichzeitig planen die USA ihre Seestreitkräfte in Darwin, Australien zu stationieren.

—————————————–

Der Präsident von Venezuela, Hugo Chavez hat damit begonnen Gold aus den großen Banken der USA und Europas abzuziehen.

Die erste Lieferung von London traf auf dem Flughafen von Caracas ein und wurde unter strengster Bewachung zur venezuelanischen Zentralbank transportiert.

Die Behörden vor ort griffen zu ungewöhnlichen sicherheitsmaßnahmen, inklusive einer Armeeeinheit, die den Konvoy u. a. mit 5 leichten Panzern eskortierte.

Chavez sagte wörtlich: „Dieses Gold ist eine ökonomische Reserve für unsere Kinder, und sein Wert steigt täglich. Es gibt keinen besseren Ort um unser Gold zu lagern als unser Land. Das Gold wird nicht in den Händen der Reichen bleiben und auch nicht in meinen, sondern nur in der Zentralbank“, sagte Chavez.

Wie schon im Juni erklärte er, daß die Rückführung des Goldes nach Venezuela der Verteidigung der Unabhängigkeit des Landes diene. Chavez plant die Rückführung von insgesamt 211 Tonnen Gold aus Banken in Europa und den USA. Wie Nelson Merentes, Vorsitzender der venezuelanischen Zentralbank erklärte, werden jetzt 160 tonnen Gold im gesamtwert von 11 Billionen Dollar heimgeholt.

——————————————

Syrien

Große Masssenaktionen wurden in Latakia als Protest gegen die Entscheidungen der Arabischen Liga und zur Unterstützung des unabhängigen politischen Kurses des Landes abgehalten.

Demonstrationsteilnehmer erklärten ihre Bereitschaft Widerstand gegen das Interantionale Komplott gegen Syrien zu leisten, das das Ziel hat die Führende Rolle Syriens in der Unterstützung arabischer Widerstandsbewegungen zu beenden. Ausländische Mächte wollten das Land darüber hinaus dazu zwingen seinen Widerstand gegen Amerikanisch-Israelische Pläne im Nahen Osten aufzugeben.

Die Demosnstranten verurteilten sämtliche Entscheidungen der Arabischen Liga gegen Syrien und bekräftigten ihre Unterstützung für die weitreichenden Reformen im Land unter führung seines Präsidenten Basher al Assad.

Die Bürger von Latakia überfüllten den Hauptplatz vor dem Rathaus um der ganzen Welt die Einheit des syrischen Volkes zu demosntrieren.

Sie dankten der syrischen Armee, die Sicherheit und Stabilität des Landes verteidigt und erklärten, daß sie niemals die syrischen Helden vergessen würden, die bei der Erfüllung ihrer militärischen Pflicht gefallen waren.

Wie der Prister der römisch-katholischen Kirche, Antonious Badr erklärten, seien tausende von Bürgern zusammengekommen und unmißverständlich zu erklären: Keine Entscheidung der Arabischen Liga
wird das syrische Volk in die Knie zwingen. Er fügte hinzu, daß es in der syrischen Geschichte viele Kreige zur Erlangung der Freiheit gegeben habe. Und die Syrer hätten ihre Tapferkeit und Standhaftigkeit unter Bewesi gestellt. Und nun würden sie wieder den agressiven Plänen des Westens widerstand entgegensetzen.

Eine Bürgerin aus Suveida, Nur al-Atrash trug einen ihrer Verse vor. Es vewrmittelte Liebe zum Heimatland und die feste Zusage, daß auf Grund der Einheit des Syrischen Volkes hinter Basher al Assad Syrein als Gewinner aus diesme ungelichen Kampf hervorgehen werde.

——————————————-

Das waren die Interantionalen Nachrichten von und mit Chris Sedlmair, hier im Studio von „World Jammhiriya“

Die Befreiung Libyens geht weiter! Hände Weg von Syrien!

Wir hören uns wieder On Air und möge der Allmächtige dem Arabischen Volk in seinem heiligen Krieg gegn die Hunde der NATO beistehen!

Bis zum nächsten mal.

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Chris Sedlmair, 28.11.2011

Translation from Russian into English: Sergey Kamenskiy, 28.11.2011

 

ENGLISCH:

 

al_Jamahiriya: RT @BreakingNews:
 28.11.2011
—————————————————————-
Good morning ?, to all good people,
Chris Sedlmair breaking news here, in the studio of “World Jamahiriya”
——————————————————————-
The news of the World
——————————————————
On November 25 Syrian Ministry of Defence informed of an attack on one of country’s air bases.
An armed terrorist group accomplished their villainous deed, the result of which was a death of six pilots, a technician and three other personnel members. This terrorist act on demand took place between the cities of Homs and Palmira.
The official representative of military command is of the opinion that government military forces were attacked by “foreign elements”, aiming at undermining the fighting efficiency of Syrian Army.
It should be noted that airbase attack nearly coincided in time with a statement of the League of Arab States (LAS) of their intention to introduce sanctions against Syria – provided, it doesn’t agree to allow an access of observers from other Arab countries to its territory. The decision on the issue hasn’t been taken by Damask yet.  At the same time, the term allotted Syrian Government for signing Protocol on admitting Arab observers to the country, has expired.
As expected, the Ministers of the League of Arab Countries are to meet in the nearest 48 hours to discuss the measured of bringing pressure upon Damask.
 As informed earlier, Syria called LAS “an instrument of foreign intrusion. The Government declared that LAS is serving the interests of the West aimed at destabilizing the region. And LAS ultimatum was called “a humiliating blow”.   
——-
As informed by RIA-Novosti Agency (Russia):
The Pakistan Embassy in USA declared an official protest in connection with NATO aircraft attack on territory of the country, resulting in death of 25 people – these are the news of Pakistani “Aadge-TV” channel.
According to mass media reports, the protest was lodged with State Department by acting Ambassador of Pakistan to USA Iffat Gardezi.
As Informed earlier by representatives of Pakistani Army, several NATO strike helicopters intruded an air space of Pakistan from Afghanistan’s side and attacked a blovk-post in the tribe region of Mommand at North-West of the country. A least 25 military were killed, 14 wounded.
The acting Ambassador of Pakistan to USA demanded that State Department deliver the protest of Pakistani side to the Government of USA.
Pakistani authorities closed so-called Northern route of delivering cargoes for NATO troops in Afghanistan – across Highber pass and border post of Torham. This road is considered the most convenient of two Pakistani routes of carrying rear support supplies for international military contingent.  
More than 70% of all supplies for international military contingent fighting at Afghanistan, are delivered via Pakistan. And, due to the absence of railroads in Afghanistan, all rear supplies as well as fuel for NATO armaments, are carried by trucks from Pakistani ports at Arab sea, primarily from Karachi.
Pakistani observers predict further aggravation of relations between Washington and Islamabad, as a result of air attack.

——-
Chinese Marine has decided at last to react to recent American activities in Pacific Ocean. Marine Command has planned military exercises at the West of Pacific Ocean on the end of November.
Peking hasn’t detailed neither the exact location, nor exact date or the number of armaments and personnel. But Japanese sources inform of 6 Chinese vessels coming to Pacific Ocean. “South China Morning Post” newspaper, as well as observers in Hongkong, are of the opinion that fleet exercises would be carried out in the “old Peking” style, as an answer to North American activity in Pacific Ocean and South China sea. Besides, USA are planning to deploy their marine forces in Darwin, Australia.
——-
President of Venezuela, Hugo Chavez, has begun bringing out gold from large banks of USA and Europe.
The first lot of gold ingots arrived from London to Karakas international airport, and delivered, under tight guard, to the Central Bank of Venezuela.
Local authorities took unprecedented security measures” included in army detachment, guarding the gold, were 5 light tanks. “This gold is an economic reserve of our children, and its price goes up daily. There’s nothing better than our own country for storing our gold reserves. Gold will be kept neither in Miraflores pockets, nor my own pockets, but in the Central Bank”, Chavez said.
As early as in June, he declared that returning gold to Venezuela aims at defending the
sovereignity of the country. He is planning to return about 211 tons of gold from European and American banks. As stated by Nelson Merentes, Chairman of the Central Bank of Venezuela, 160 tons of gold costing about 11 Trln.$, will be delivered home.
——-
Syria
Large mass action was carried out in Latakia as a protest against the decision of the League of Arab States on Syria, and in support of independent political course of the country.
Mass action participants declared their readiness to resist foreign plot against Syria, aimed at a removal from its leading role in supporting Arab Resistance Movement. Foreign powers also force it to changing position related to resistance to American-Israel plans in Near East.
They also condemned all decisions of the League of Arab States on Syria, and confirmed their support of large-scale reforms in the country under leadership of its President, Bashar-al-Asad.
Citizens of Latakia amassed at the main square of Tripoli, before the Municipality, to demonstrate to the whole world the unity of Syrian people.
They thanked Syrian Army, defending safety and stability of the country, and declared that Syrians will never forget the heroes fallen while performing their military duty.
As said by the Priest of the Rome-Catholic Church, Antonius Badr, thousands of citizens came together to unanimously declare: all and any decisions of the League of Arab States and economic sanctions will not put Lybian people to their knees. He added that there were many wars for freedom in Syrian history, and Syrians displayed gallantry and firmness. And now they may again resist aggressive plans of the West.
One of the participants of mass actions who came from Suveida, Nur-al-Atrash, read a verse of her own. It conveyed love for one’s country and firm assurance that, owing to national unity of Syrian people around President, Bashar-al-Asad, Syria will be a winner in uneven battle.
——
These were the news from Chris Sedlmair here, in the studio of “World Jamahiriya”

??  The liberation of Libya continues! Hands off Syria!
————————–
?? We’ll meet on the air, and let the Almighty help the Arab People in sacred War against NATO dogs!
————————–

Translated by Sergey Kamenskiy, 28 Nov. 2011

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen. Hier ist Chris Sedlmair mit den Libyen-NAchrichten vom 26.11. aus dem Studie von World Jammhiriya

——————————————–
——————————————–

Libyschen Scharfschützen Grüner Aufklärungseinheiten gelang es in den von Ratten besetzten Teil Bani Walid’s einzudringen. Sie benutzten Pickup-Trucks unter Fahne der sogenannten Übergangsregierung. Das Ergebnis waren 93 getötete Gangster und weitere 42, die festgenommen und im Grünen Teil der Stadt inhaftiert wurden.

——————————————–

Basierend auf Meldungen etlicher Blogs im Internet, versuchen die Zintan Gangs auf die Grüne Seite zu wechseln. Diese Gruppierung hat regelmäßig Botschafter zu den patriotisch gesinnten Stämmen entsandt in dem Bestreben, sich dem Grünen Widerstand anzuschließen. Diese Bemühumngen blieben bisher zwecklos niemand hat bisher zugestimmt, sie zu akzeptieren. Es gab lediglich ein Abkommen zwischen Grnen Widerstandskämpfern, dem Stamm der Warfalla und den Zintan Brigaden über den Austausch von Gefangenen.

——————————————–

13 französische Söldner wurden getötet, als sie versuchten in Fahrzeugen des Roten Kreuzes in vom Widerstand kontrolliertes Gebiet einzufringen.

——————————————–

Tuareq sind als Krieger weltbekannt. Und kürzlich hat eine jugendliche Ratte, ein söldner der militärischen Formationen in Nord-Misrata gand ofen ausgesprochen, daß „wenn alle Bürger Libyens in ihrem Widerstands wie die Tuareq sind, dann werden wir alle zur Hölle fahren“.

——————————————–

Katar’s al Quaida hat die Kotnrolle über die Verbidnung zwischen Zintan und Sabha verloren. 235 Rattten wurden geötet in der Schlacht um diesen strategisch wichtigen Knotenpunkt nahe Sabha, darunter der Oberbefahlshaber der Einsatztruppen aus Katar.

——————————————–

Die Grüne Aufklärung hat in Erfahrung gebracht, daß die Führer der sogenannten Übergangsregierung sich außer Landes befinden. Sie geben ihre Befehle aus ihren Verstecken in Malta, Doha in Katar und Ankara in der Türkei.

——————————————–

Der neue Führer der Libyschen Befreiungsfront, Gamal Abdel Longe hat nach hitzigen Diskussionen entschieden, Liquidatoren-Einheiten aufzustellen um diese in den Reihen der Zintan-Brigaden einzusetzen.

Grünen Widerwstandskräften wurde auch erlaubt unbegrenzt Operationen gegen ausländische Söldner in Tripoli durchzuführen.

——————————————–

Der Berber-Stamm der Amazigh deutete ein neues territorial Abkommen für ihre lokale Autnomie an – vegleichbar mit Quebec in Kanada und Kirkuk im Irak.

Sie streben auch an, daß ihre Sprache Tamazigh offiziell als libysche Amtssprache anerkannt wird. Tamazigh ist nach arabisch die Zweitmeistgesprochenste Sprache in Libyen.

Die Libyan National Front hat auf ihrer jüngsten Sitzung diese Forderung zurückgewiesen.

Der Grund dafür ist weitläufig bekannt: Es gibt israelische zionistische Spione und Mossad-provokateure die in den Reihen der Amazigh operieren.

——————————————–

Die Grüne Armee ruft die Bürger von Sirte auf, die das Bombardement und die Belagerung überlebt haben, jeden gefangenen NATO-söldner, seien es Franzosen, heimische Ratten, Al Quaida Gangster oder Bürger von Katar an Strommasten aufzuhängen – und damit nicht bis zum Eintreffen der Grünen Kämpfer zu warten.

——————————————–

Und nun zum Schluß eine Annekdote aus der libyschen Alltagsrealität, die fast schon ein Wirtz sein könnte:

Ein Bürger aus Benghazi hat sich bei seiner Bank darüber beschwert, daß sein Konto unerklärlicherweise auf einmal leer war. Die bitter Antwort: Seine sie froh, daß sie noch die Sterne über ihrem Kopf haben.

——————————————–
——————————————–

Das waren die NAchrichten von und mit Chris Sedlmair im Studio von „World Jammhiriya“

——————————————–

Die Befreiung Libyens geht weiter!

Wir sehne uns wieder ON AIR, und möge der allmächtige dem libyschen Volk in seinem heiligen Kreig gegen die Hunde der NATO beistehen.

Bis zum nächsten mal.

——————————————–

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Chris sedlmair, 28.11.2011

Translation from Russion into English: Sergey Kamenskiy, 27.11.2011

 

ENGLISCH:

 

al_Jamahiriya: RT @BreakingNews:
 27.11.2011
—————————————————————-
Good morning ? to all good people,
Chris Sedlmair breaking news here, in the studio of “World Jamahiriya”
——————————————————————-
Libyan Green Resistance snipers succeeded in intruding the rats’ territory in Bani-Valid – moving in pickups, and to top it, under the flag of the Temporary National Board! As a result, 93 gangsters were killed, another 42 carried to the Green direction, as the saying goes.
———-
Judging from Internet blog messages, Zintan gangs are desperately trying to turn “green”. This grouping has been periodically sending their envoys to patriotically-minded tribes, aiming to join the Green Resistance. These efforts are futile, however – none has agreed to accept them. Only one agreement was concluded between Green Reconnaissance forces, Warfalla tribe, and Zintan Brigade – and this just for changing a certain number of captives.  
——
13 French mercenaries were killed in Sabh, when they tried to unfiltrate the rear of Resistance-controlled territory, using the Red Cross cars for disguise.
——-
Tuaregs are known to the world as warriors. And recently, one of juvenile rats, a mercenary from Northern Misurata military formation, characterized them very candidly” “If all citizens of Libya are the same as Tuaregs in their resistance, then we happened to get to Hell!”
——-
Quatar Al-Quaeda lost control over their stronghold in Southern Libya, linking  Zintan and Sabha. 235 rats were killed in the battle for this location near Sabha, along with the General-in- Command from Quatar.
——-
Green Reconnaissance forces found out that leaders of Temporary National Board are now outside Libya. They issue orders, hiding in Malta, at Dohi in Quatar, and at Ankara in Turkey.
——-
New Leader of Libyan Liberation Front, Gamal Abdel Longe, after long, heated discussions decided to set-up Green Liquidation Detachments – to function in the ranks of Zintan Brigades. Green Resistance forces were also allowed unlimited access for operations against foreign mercenaries in Tripoli.
——-
The tribe of Amazigh was suggesting new territorial agreements, providing for their local autonomy – like Quebec in Canada, or Kirku in Iraq.
They would also like their language, Tamazigh, to be officially recognized as a national Libyan language. It is a language, second after Arabic, spoken in some regions of Libya. It was decided, at the final meeting of Libyan National Front, to decline this suggestion. The reason is wide-known: there are Israel zionist spies and Mossad provocateurs, acting in the ranks of Amazighs.    
——-
Green Army called upon citizens of Sirte who survived bombing and siege, to hang any captured foreign NATO mercenary, be it Frenchman, local rat, Al-quaeda gangster, or Quatar citizen, on electric poles – and not to wait for arrival of Green Army fighters.
——-
And, as a farewell, nearly an anecdote from grim Libyan reality:
•    An inhabitant of Benghazi complained to a bank clerk that his bank accounts have suddenly turned empty.
•    An got a bitter reply: at least, you still have stars above your head.
——-
These were the news from Chris Sedlmair here, in the studio of “World Jamahiriya”

The liberation of Libya continues!
————————–
We’ll meet on the air, and let the Almighty help the Libyan People in sacred War against NATO dogs!
————————–

Translated by Sergey Kamenskiy, 27 Nov. 2011

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

#Libya #Resistance #News #German #Nov16 – #Nov23 – #Libyen #Widerstand #Nachrichten ( #WorldJammahiriyaRadio ) #NATO #NTC #FriendsOfLibya

 

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen, hier ist Chris Sedlmair mit den Libyen-Nachrichten vom 23.11.2011 in deutscher sprache, aus dem Studio von World Jammhiriya Radio.

—————————————–

Bürgern von Misdah (zwischen Garyan und dem Nafusa Gebirge) gelang es einen komplett Munitionierten Panzer zu erbeuten. Die Besatzung des Fahrzeugs wurde in dem Kampf getötet.

Die schweren Kämpfe an der tunesischen Grenze ebenso wie in der Grenzstadt Zuvara dauern unvermindert an. Der grüne Widerstand löscht dort die Ratten von Bel Hadj aus. Der Anführer dieser Gang – es handeslt siche dabei nicht um Bel Hadj selbst – wurde bei der Zerstörung des Konvoy getötet, der dieses gescheiterte Unternehmen begleitete.

—————————————–

Gestern bestätigten Patrioten des Grünen Widerstandes die Gefangennahme des Nazi-Colonel Miftah, Sicherheitschef von Tripoli.

Miftah hatte eine zu große Klappe, denn er dumm genug gegenüber der militärischen Aufklärung des Widerstands auszuplaudern, daß er im Besitz einiger wichtiger Informationen wäre, was zur Verhaftung in seinem Hotel-Zimmer führte und schließlich zum Abtransport in Richtung Grünes Gebiet.

Überall im Lager der Ratten herrscht solches Chaos, daß der Widerstand nur geringe Probleme hat, einen solchen „Big Bug“ festzunehmen.

—————————————–

am 27. November 2011 findet eine wichtige Gerichtsverhandlung in Brüssel statt. Der Internationale Strafgerichtshof prüft eine Klage des Gaddafi-Verwandten Halid Hamidi gegn die NATO. Die kriminelle Allianz wird der Tötung der Angehörigen Halid’s beschuldigt. Diese Inhumane Tat wurde von der NATO am 20. Juni 2011 verübt. NATO-Vertreter versuchen sich damit zu rechtfertigen, daß sie mit Hilfe von Bomben Gaddafi ausfindig machen wollten. Aus diesem Grund sei das Haus von den NATO Luftstreitkräften getroffen worden.

Nun, das scheint eine extrem billige Ausrede zu sein, die den Vorwurf nicht entkräften, sondern sogar noch bestätigen und sogar erschweren. Tatsächlich waren im Moment als das Haus getroffen wurde folgende Personen anwesend: Die schwangere Frau von Halid Hamidi, ihre 3-jährige Tochter, die an jenem Tag ihren Geburtstag feierte, sowie zwei ältere Töchter im Alter von 4 und 6 Jahren. Neben der Familie waren noch 13 Gäste und Verwandte vor Ort. Sie alle sind tot.

—————————————–

NAch Angaben der russischen NachrichtenAgentur ITAR-TASS, ist Khamis, der jüngere Sohn von Gaddafi am Leben. Dies erklärte ein Vertreter des Ministeriums für Übergriffe in der Rattenregierung. Er reagierte damit auf eine Erklärung betreffs eines anderen Sohn des Libyschen Revolutionsführers, Saif al Islam, der Ende letzter Woche von den Gangstern entführt wurde.

Wie er sagte sei der Aufenthaltsort von Kahmis Gaddafi ermittelt worden
– angeblich halte sich dieser 90 km süd-östlich von Tripoli –
und dieser, so die Behauptung weiter, würde „in naher zukunft“ gekidnapped werden.

Die Rebellen haben den Tod von Khamis, der die Jammahiriya-treue Kräfte in verschiedenen Teilen des Landes kommandiert schon viele male verkündet… Und alle diese Statments haben sich als gewöhnliche Ratten-Lügen erwiesen – also ist schon jeder daran gewöhnt.

Es hat sogar etwas witziges: Kahmis soll 90 km süd-östliche von Tripoli auf seinem Arsch sitzend Münzen mit Anrufen bei der sogenannten Übergangsregierung verschwenden, damit sie kommen um ihn zu holen…

Was für eine dumme Lüge! Die Widerstandsführer bleiben an keinem Ort länger als nötig.

——————————————

Grüne Widerstandskämpfer haben den Hafen von Brega befreit und ihre Positionen in der Stadt gesichert. Brega war die Hauptbasis für den Ölexport in westliche Länder.

Angriffe der Patrioten in Tripoli gehen weiter voran. es ist Panzerfeuer zu hören und die Explosionen an der straße zum Flughafen lassen nicht nach, der Beschuß mit schwerer Artillerie wird fortgesetzt…

——————————————

Am Ende dieser NAchrichten eine bittere Anekdote:

„Eine Gruppe friedlicher westlicher Wissenschaftler haben eine Reihe von experimenten abgeschlossen und kamen zu dem Schluß: Das vorhandensein von Erdöl in verbindung mit einer schwachen Luftabwehr führt ein Land unweigerlich in die Demokratie“

——————————————

Das waren die Libyen-NAchrichten in deutscher Sprache von und mit Chris Sedlmair im Studio von World Jammhiriya Radio.

Die Befreiung Libyens geht weiter

Wir hören uns wieder ON AIR und möge der Allmächtige dem libyschen Volk in ihrem heiligen Krieg gegen die Hunde der NATO beistehen!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Chris Sedlmair, 24.11.2011

From Russian into English: Sergey Kamenskiy, 24.11.2011

 

 

 

 

 

Anmerkung: …Seit der Produktion sind neue Infos nach außen gedrungen: Saif wurde NUR von Kämpfern der Zintan Brigaden gefangen genommen. Er sagt, ihm gehe es gut. Er wäre wegen medizinischer Versorgung in Zintan „unter Freunden“. Gerüchte sagen auch Khamis 32. Elitebrigade sei in Zintan. Das Verhältnis der Zintan Brigaden zu NTC und Al Quaida verschlechtert sich zusehends.

 

Hallo und Herzlich willkommen zu einem KI TV aktuell Spezial zur gemeldeten Entführung des Anführers des libyschen widerstandes, Saif al Islam Gaddafi. Die Berichte über ort und Ablauf der Festnahme unterscheidet sich von Journalist zu Journalist, von Ratten-Kommandeur zu Ratten-Kommandeur.

Die Regime-Medien konnte sich noch nicht auf eine gemeinsame Lüge einigen, die der Öffetnlichkeit als NAchricht verkauft werden soll.

Meldungen aus Libyen über andauernde Kämpfe erreichten uns auch lange nach der Meldung über Saif’s Kidnapping. die Rattenpropaganda spinnt schon eifrig ein Märchen nach dem anderen.

Grüne Twitter-Quellen und die algerische Nachrichtenagentur Algiers ISP melden, daß der Führer des libyschen Widerstandes von Britischen Truppen und nicht von NTC-söldnern überfallen und entführt wurde.

Westliche Medien berichten davon, daß Saif al Islam Gaddafi dem Internationalen Strafgerichtshof überstellt werden soll, die NTC-Ratten wollen ihn in Libyen lynchen, wie schon zuvor seinen Vater und seinen Bruder Muatassim.

Die USA könnten sich unter der Bedingung eines öffentlichen Schauprozesses wie beim ermordeten irakischen Präsidenten Saddam Hussein mit der idee anfreunden. Die Europäer jedoch sind es gewohnt widerspennstige Präsidenten vor einem Ordentlichen Gerichtshof in Haft, kontrolliert und ohne Spuren zu beseitigen, wie im Fall Milosevic.

Denn wie schon von Hugo Chavez darauf hinwies, ist dies der dritte legitime Staatschef in der UN, der vom Masssenmörder-Kartell NATO oder seinen Mitgliedsstaaten während seiner Präsidentschaft beseitigt wurde. Unter Duldung oder mithilfe vieler UN-Mitglieder.

Der libysche Widerstand wird weitergehen, denn die Gründe für seine Existenz sind nicht verschwunden: Besatzung, Zerstörung, Öldiebstahl und rassistisches Terroregime.

 

 

 

Hallo an alle guten Menschen, Hier ist Chris Sedlmair mit 
den Meldungen aus Libyen vom 17.11. aus dem Studio von „World 
Jammhiriya“

______________________________________

Wir beginnen mit einer alarmierenden Nachricht. Amerikanische 
und britische Truppen helfen den Gangs der sogenannten 
Übergangsregierung die Befreiungsarmee letztlich doch noch 
nieder zu kämpfen.

Entgegen den Entscheidungen der UNO werden noch vor Ende des 
Monats Bodentruppen nach Libyen entsandt. Eine offizielle 
Variante ist diese: Beseitigung angeblich gefundener 
Chemischer Waffen und Rückführung von tragebaren Luft-
Abwehr-Systemen. Die Stärke der militärischen Einheiten ist 
noch nicht klar. Die Dienstzeit in Libyen ist auf 6 Monate 
festgesetzt.

Die russischen Nachrichtenagentur Argumenti.ru erfuhr vom 
Militärexperten Peter Benchly, daß diese sogenannten, bis an 
die Zähne bewaffneten „Chemiewaffen-Spezialisten“ den 
Rebellen-Gangs helfen die Befreiungsstreitkräfte zu besiegen.

Sobald die NATO Luftstreitkräfte das Massenbombardement 
einstellten, stießen die Eindringle auf ernsthafte Problem 
im Süden des Landes. Es gibt keine reguläre Armee. Und 
Zusammenstöße mit den Stämmen auf der Jagd nach diesen immer 
tiefer in der Wüste ist reine Torheit. Die scheinheiligen 
westlichen Medien stellen die Kämpfe als Machtkämpfe 
verschiedener Interessengruppen dar. Aber in Wirklichkeit ist 
es ein organisierte Befreiungskrieg, und die Ratten sind 
einfach nicht in der Lage den Patrioten standzuhalten, so 
Argumenti.ru weiter.

Kämpfe wüten überall des Perimeters im Norden Libyens, in 
denen die Invasion von NATO und Katar ihre Wurzeln 
geschlagen hat. Gefechtslärm dringt vom Flughafen Sabha, wo 
Grüne Widerstandskämpfer ein großes Rattenloch in Brand 
gesetzt haben, das Hauptquartier des NTC. Aus Tripoli werden 
noch immer starke Explosionen gemeldet.

——-

Grüne Widerstandskräfte verübten einen Anschlag auf das 
Leben des Militärkommandanten von Tripoli, Al Quaida Mitglied 
Abdul Hakim Belhadj. Wie eine Quelle über Twitter 
informierte, wurde die Operationen von Kämpfern einer 
Widerstandszelle ausgeführt. Es war nicht klar ob Bel Hadj 
direkt zur Hölle gefahren ist oder für den Rest der 
verbleibenden Zeit in eine Krankenhaus gebracht wurde. Wir 
kommentieren diese Meldung nicht weiter, sondern warten auf 
seinen Tod. Er wurde schon einmal angeschossen, aber er klammert
sich zäh an sein Leben.

——–

Die jüngsten Informationen vom Widerstand scheinen sich zu 
bestätigen. Seine Reihen haben sich vervielfacht durch einen 
neuen Strom an Freiwilligen. Ein radikaler Wendepunkt im 
Krieg. In der Tat sind Freiwillige nicht einfach „Bewaffnete 
Leute“, sondern eine wirkliche Armee. Sie wurden in den 
Militärlagern im Süden Libyens trainiert unter dem 
Vereinten Kommando von Saif al Islam Gaddafi und jeder 
Kommandeur einer Einheit hat Kampferfahrung. die Rolle der 
Libyschen Befreiungsarmee und die plötzliche Veränderung der 
militärischen Situation auf dem Boden wird durch die Wahl 
ihres Zieles demonstriert: Das Basislager von Belhadjs Al 
Quaida Brigade in Tripoli. Die Wucht der Angriffe des Grünen Widerstandes 
Fügte der Basis solche Schäden zu, 
daß viele Mitglieder dieser Ratten-Gang einfach geflohen 
sind. Und wie man weiß sind diese Al Quaida Formationen 
wesentlich ernster zu nehmen als die Clowns von Misrata und 
Benghazi und andere heimische Ratten.

Genau nach diesem Strickmuster erleben wir nicht 
nachlassende Kämpfe um den Flughafen in Tripoli. Und der 
Wendepunkt war auch hier gestern:
Grüne Widerstandskämpfer attackierten en wichtigsten 
Checkpoint und den Internationalen Flughafen selbst. Die 
Kämpfer zerstörten alle Öltransporter und Pickups und 
verschwanden danach wieder. Im Moment sieht die Situation so 
aus, daß Die Widerstandskämpfer ins Flughafengelände 
vorgedrungen sind, weil die Verteidigungsanlagen zuvor 
vernichtet wurden. Aber der Plan scheint es zu sein weiter 
vorzurücken und den Flughafen unbrauchbar zurückzulassen.

Sich ähnlich intensivierende Kämpfe wurden auch aus anderen 
Regionen gemeldet. Alleine Gestern informierten wir Sie über 
den ehrlosen Tod des Oberbefehlshabers der Ratten von 
Misrata, der in Paris gestorben war. Aber schon am selben 
Tag tötete der Widerstand den neuen Oberbefehlshaber direkt 
in der Stadt. Schwere Kämpfe dauern seit Tagen an.

Nach der bereits genannten Quelle sind Stammeskrieger der 
Hamza und Warfalla auf dem Weg nach Bani Walid. Der 
Widerstand hat es hier mit den Nord-Misrata-Brigaden zu 
tun, aber es gibt nur Kämpfe in den Außenbezirken und 
Vororten der Stadt und im sie herum.

Tuareq-Verbände des Grünen Widerstandes kämpfen weiterhin in 
der Region Sabha. Dies ist der Kampf um einen strategischen 
Hauptbrückenkopf. Die NATO rächt sich mit der Bombardierung 
ziviler Tuareq-Siedlungen und -Stadtteilen im Süden des 
Landes.

Die Wut des Grünen Widerstandes ist sehr lebendig: Vor 
kurzem wurde eine Gruppe Ratten in einem Haus in Sirte von 
Patrioten des grünen Widerstands umzingelt. Die Ratten waren 
bereit sich zu ergeben und bettelten um Gnade, aber die 
Antwort des Widerstandes war kurz: „Blut für Blut“
Alle Gangster wurden hingerichtet. Und wer wäre als erster 
bereit, die Schuld auf diese Libyer zu schieben für ihre 
Unerbittlichkeit? Nicht sie haben das blutige Schlachten 
begonnen!

Die Befreiung Libyens geht also weiter!

___________________________________________

Das waren die Nachrichten aus Libyen für den 17.11.2011 von 
und mit Chris Sedlmair aus dem Studio von „World 
Jammahiriya“

___________________________________________

Übersetzt vom Englischen ins Deutsche: Chris Sedlmair, 
Dachau, Germany, Nov. 19 2011

Translation from Russian into English: Sergey Kaminski, 
Odessa, Ukraine, Nov. 18 2011

 

 

Hallo an alle guten Menschen, Hier ist Chris Sedlmair mit 
den Meldungen aus Libyen vom 16.11. aus dem Studio von „World 
Jammhiriya“

______________________________________

Die Algerische Nachrichtenagentur Algiers ISP meldet: Die nächsten 
zwei Tagen, am 16. und 17. beginnt eine Offensive der 
Befreiungsarmee, die konsequent und entschlossen die Städte 
von den Eindringlingen der NATO und den heimischen Ratten säubern soll. 
Es wurde auch bekanntgegeben, daß die Kämpfe des Stammes der 
Vershefana nur das Vorspiel zu dem eigentlichen Ereignis 
waren.

Im Moment besteht der südliche Flügel der Libyschen 
Befreiungsarmee überwiegend aus Patrioten der Stämme 
Warfalla, Sirte, Zliten und Vershefana. Er umfaßt etwa 23,000 
Kämpfer. Der Westliche Flügel etwa 10,000. Sie sind 
angemessen bewaffnet für schwere und lang andauernde Kämpfe. 
Das Kommando der Befreiungsarmee betonte, daß sich ihre 
Truppenverbände sich absolut frei im Land bewegen könnten. 
Es merkte auch an, daß die Ratten Libyen so schnell wie 
möglich in alle denkbaren Richtungen verlassen würden.

Die Massenmedien des Feindes Kanada verbreitet 
Informationen, die Libysche Befreiungsarmee als Quelle 
zitierend, wie folgt: Innerhalb einiger Wochen verloren die 
Endringlinge 37 militärische Flugzeuge, die an Operationen 
über dem Süden Libyens teilnahmen. Der gesamte Süden , so 
erklärten sie, befände sich unter der Kontrolle von Muhamar 
al Gaddafis Armee.

Tripoli: Gestern zerstörte ein Angriff eine Gruppe der 
Libyschen Befreiungsarmee einen Pickup Truck mit 5 
bewaffneten Ratten. Kurz darauf wurden 3 weitere Pickups 
mitsamt lebender Besatzung und Munition.

Gestern am 15.11. endete in einem französischen Krankenhaus 
das Leben der Oberrate der Misrata Gang: Mohammed Ibrahim, 
Kommandeur der östlichen Front von Misrata. Er starb an 
Verwundungen, die von Kämpfen mit der Befreiungsarmee in 
Sirte her rührten. Sein Pickup wurde von einem Granatwerfer 
getroffen, danach wurde dieses übergroße Insekt nach 
Frankreich evakuiert wo er in totaler Schande und 
Ehrlosigkeit seinen Schöpfer vor seinen Schöpfer trat.

______________________________________

Zawiya: Die schweren Kämpfe des Vershefana Stammes gegen die 
Ratten-Gangs dauern an. Unterstützer andere Stämme stehen 
hilfreich zur Seite. Die Todeszahlen von gestern umfassen 40 
Gangster. Der Grüne Widerstand konfiszierte mehrere komplett 
munitionierte Pickups.

Die Libysche Befreiungsfront erklärte den Beginn der 
Operation „Qual der Waisen von Sirte“. Unmittelbar danach 
wurde die Ölplattform für Zawiya mit Raketen angegriffen. 
Synchron mit dem Angriff der Vershefana Stammeskrieger. Dies 
diene der Zerstörung der Illusion, daß die Befreiungsarmee 
das Öl noch nicht erreicht habe, merkte Algiers ISP an.

Die russische Agentur Argumenti.ru informiert, daß das 
Zentrum von Tripoli voll unter Kontrolle der Befreiungsarmee 
stünde. Die NATO-Gangster sahen sich sogar gezwungen die 
Versorgung mit Elektrizität und Internat zu unterbrechen um 
Panik zu vermeiden. Ein einziger Notfallgenerator versorgt 
das Zentrale Krankenhaus. Aber die Energie reicht nicht aus 
um Operationen durchzuführen.

Grüne Fahnen wehen auf den Dächern zahlreicher Städte, 
inklusive Bani Walid.

Schwere Kämpfe toben weiterhin um Tripoli, Zawiya und 
Benghazi.

Nach Auswertung vorangegangener Berichte waren es 
schlußendlich 300 Gefangene die von den Patrioten Zawiyas 
und den Grünen Widerstandskämpfern aus den NTC-
Gefangenlagern befreit werden konnten.

_______________________________________

Wie aus vertrauenswürdigen Quellen bekannt wurde, haben viele 
Söldner begonnen aus dem Land zu fliehen. Das ist die 
wichtigste Meldung des Tages. Und das kommt nicht 
überraschend: Die „Rattenflucht“ hat nicht erst gestern 
begonnen, sondern lange davor. Bereits in der ersten 
Novemberwoche tauchten die ersten Meldungen dieser Art auf. 
diese sogenannte „Revolution“ war keine aus eigener Kraft 
und Muhamar al Gaddafi hat ihnen kein Unrecht zugefügt. 
Das einzige was er wirklich getan hat: Er hat sie wegen 
Verstößen gegen libysche Gesetze ins Gefängnis gesteckt.

Und nun, verloren im eigenen Land, ohne Perspektive, bis 
zum Adamsapfel im Blut des Volkes steckend haben sie 
realisiert, daß sie nie eine reguläre militärische Kraft 
sein würden. Deshalb müssen sie fliehen, Säcke voller 
Raubgut mit sich schleppend. Und paradoxerweise sind sie 
Umso leichtere Ziele umso größer diese Säcke sind, die sie 
mit sich schleppen. Nicht nur für den Grünen Widerstand, 
sondern erst recht für ihre eigenen Komplizen im blutigen 
Gang-Geschäft, ihre Mit-Ratten.

Der Grund für diese Flucht wird klarer, wenn man 
berücksichtig, daß das Kommando der Befreiungsarmee 
spezielle Einheiten gebildet hat, der die Wege, die der 
Geldfluß des TNC im Land nimmt, verfolgt. Sie attackieren dann die 
Geldkonvoys und beschlagnahmen das Geld.

Gestern verkündete eine Presseerklärung der Libyschen 
Befreiungsfront die Beschlagnahmung von 2 Millionen Dinar – 
Bezahlung für die Söldner, das geht aus mitgeführten 
Namenslisten mit den Namen derjenigen, die zu bezahlen sind, 
hervor. Die Front erklärte auch, daß der Widerstand die 
Geldtransfers der sogenannten Rebellen verfolge. Und das muß 
wohl das am meisten Verängstigende für diese Helden der 
Dachrinnen und Senkgruben, wie man in Rußland sagt, sein. 
Natürlich landen die Namen automatisch auf den 
Fahndungslisten, um sie in der Zukunft zur Verantwortung 
ziehen zu können.

Für gewöhnlich fließt das beschlagnahmte Geld in einen Fonds 
zur Unterstützung libyscher Kriegswaisen.

Es ist also keine Überraschung, daß die Ratten das sinkende 
Schiff verlassen. Und das um so mehr, da der libysche 
Widerstand sich vervielfacht, was sie an ihrer Rattenhaut 
24 Stunden am Tag nur zu gut spüren können.

Die westlichen Massenmedien sind nun mit einem einem 
schwierigen Dilemma konfrontiert. Entweder sie rufen die 
Ratten auf nicht zu fliehen und bestätigen so den Sieg der 
Befreiungsarmee, oder sie beeinflussen das Bewußtsein der 
Ratten weiterhin dahingehend, daß das gemeinsame Schiff 
garnicht am sinken sei. Lassen Sei es uns „Ratten-Syndrom“ 
nennen! Sie fliehen weiterhin und ihre Herren verbreiten 
weiterhin, daß das Schiff immer noch schwimmt.

_________________________________________

Das war Chris Sedlmair mit den Nachrichten aus Libyen für 
den 16.11.2011 – aus dem Studio von „World Jammahiriya 
Radio“. Auf Wiederhören bis zum nächsten mal

Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche: Chris Sedlmair

Translation from Russian into English: Sergey Kamenskiy

 

#LINKE-Mitarbeiter & #antideutsche-r #Faschist will arme Gegner, die unter #Berufsverbot leiden mundtod machen

Aus einem Diskussionsstrang der Gruppe DIE LINKE auf Facebook

 

  • Oliver Simon http://cabanni.coverblog.de/allgemein/hauptsache-bag-shalom/ Nun ist der Thread wieder oben^^

    vor etwa einer Stunde · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Oliver Simon: Und? was soll das? Willst du uns dazu zwingen den Thread zu löschen damit das nicht mehr passiert oder willst du nur beweisen dass die Demokratie nicht funktioniert und das Forum ein diktatorische Leitung braucht?

    vor 58 Minuten · Gefällt mir

  • Oliver Simon ‎@ Johann Ich verstehe nicht wieso, jemand auf den Gedanken kommt diesen Thread zu löschen!

    vor 56 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm weil es höchst verwirrend für jeden neuen hier ist, und auch Leute die hier schon lange dabei sind jedes Mal wenn der Thread wieder nach oben kommt denken demnächst würde Seibert hier übernehmen. Übrigens sehe ich nicht wie den Gastronomiebeitrag irgendwas mit diesem Thread zu tun hat, außer das in beidem Seibert auftaucht.

    vor 54 Minuten · Gefällt mir

  • Oliver Simon Gastronomiebeitrag^^ dolle Wurst. Der Titel dieses Threads ist ein Hingucker und gut geignet, die erhobenen Vorwürfe (im Laufe des Threads, gab es ja mehrere Vorwürfe an Mark Seibert) der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

    vor 49 Minuten · Gefällt mir

  • Oliver Simon Dieser Post ist natürlich kein Gastroniebeitrag sondern behandelt einen Vorwurf der Unterschlagung und Fälschung von einer Umfrage bezüglich des Jungen Welt Verbots. http://cabanni.coverblog.de/allgemein/hauptsache-bag-shalom/

    vor 45 Minuten · Gefällt mir

  • Mark Seibert Barth-Engelbarth musste für diese unwahren Behauptungen einige Hunderter blechen. Ich würde mir gut überlegen, ob das veröffentlicht bleibt.

    vor 42 Minuten via Handy · Gefällt mir

  • Johannes Wilm ja, lieber Oliver. Dann hoffe ich mal dass ich dieses mal nicht all zu viele Beleidigende Messages erhalten werde warum ich denn so verrückt wäre jetzt doch Mark Seibert die Leitung hier zu übergeben, zusammen mit Andeutungen von Mark Seibert dass ich/wir euch hier besser in den Griff kriegen sollen.

    vor 41 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Oliver Simon: Wenn @Mark Seibert da recht hat, das weißt du selbst sicherlich ganz genau, dann würde ich dir auch vorschlagen das wieder zurückzuziehen, bzw. löschen. Ansonsten sehe ich Mark Seibert’s Kommentar als eine Aufforderung zur Löschung deines Beitrags und wir werden jetzt im Adminteam darüber beraten.

    vor 39 Minuten · Gefällt mir

  • Che Bavaria Mark Seibert, Ich bin HArtz4 Empfänger. Wenn Du hier weiter drohst werde ich das überall verbreiten. Und selber posten und das erreicht hudnerte, tausende in ganz Deutschland DIREKT. Inklusive Deiner Drohung hier. Ich habe nichts zu verlieren und lasse mich nicht vonm Faschisten einschüchtern. Versuchs nur, wenn Du das Echo verträgst. Ich kenne sehr viele in der Bloggerszenen, dann bist Du fällig!!!!!

    vor 38 Minuten · Gefällt mir · 1

  • Johannes Wilm Mark Seibert: Könntest du uns vielleicht einen Hinweis geben was da passiert ist? EIn juristischer Prozess oder so? Kann man das irgendwo finden

    vor 37 Minuten · Gefällt mir

  • Oliver Simon ‎@Mark deine Behauptung über die hunderter gilt es zu prüfen. Ausserdem gilt in Deutschland eine freie Berichterstattung,..nicht in deinen Foren das wissen wir beide bestens, aber ich darf Barth soviel ZIETIEREN wie es von mir für nötig erachtet wird.

    vor 37 Minuten · Gefällt mir nicht mehr · 2

  • Che Bavaria Ich fordere den Aussschluß von Mark Seibert, weil er Mitlgieder der Liste bedroht!!!

    vor 35 Minuten · Gefällt mir · 1

  • Oliver Simon Möglich das Barth was zahlen musste…evtl aber aus dem Grund weil, es wie dagestellt aus Rücksichtsnahme auf Marks Karriere damals keine Anzeige gab, sondern man beide Augen gegen über einen jungen Menschen zudrückte? …Nur so ein Gedankenspiel.

    vor 32 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Che Bavaria: Meinst du wir sollen das ernsthaft diskutieren? Was glaubst du wird die Reaktion von den Oberen in der Partei gegen uns sein?
    Ich bin etwas traurig-sauer da es gerade scheint hier will jemand beweisen dass sie völlig verantwortungslos handeln wenn man ihnen alle Freiheit in der Welt gibt. Ja, gegeben der budnesdeutscehn gesetze denen wir dann doch in vielerlei Hinsicht unterlegen sind, wird hier dann demnächst die Zensurkeule schwingen müssen. Und da habe ich überhaupt keine Lust drauf. Traurig sowas. 😦

    vor 30 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Wir Administratoren beraten jetzt dadrüber ob wir den ganzen Thread hier löschen sollen und werden auch alle anderen gestellten Anträge gleichzeitig behandeln.

    vor 28 Minuten · Gefällt mir

  • Che Bavaria Wir sind die PArtei, wir die Basismitglieder und nicht der PV – schon garnicht die Intreganten und Karrieristen, die auf unsere Kosten leben.

    vor 25 Minuten · Gefällt mir · 1

  • Oliver Simon Ja Johannes ich bin bereits zu der ganz sicheren Überzeugung anhand deiner Aussagen, über Zensur, Löschung, Gesetzeslagen die du eben mal so mit der Gartenzwergen-Gieskanne interpretierst, und über dein Reden über angebliche Verantwortungslosigeit gelangt: Das du als Administrator eine völlige Fehlbestzung bist!

    vor 18 Minuten · Gefällt mir

  • Che Bavaria Wenn neimand die Verantwortung für eine Gruppe tragen will, die Mark Seibert ausschließt, könnt ihr sie auf mich übertragen. Ich bin unbeugsam und habe keine Angst. Wenn die PArtei mich aussschließt wrid sie auf einen schlag mehrer tausend Stimmen verleiren alleine in meinem Landkreis, wo sie dann unter 1% rutschen wird.

    vor 18 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Oliver Simon: Ja da wären wir wieder dabei: von sowohl dir wie Seibert in die Mangel genommen. Aber rate mal wer legal dafür haftet wenn wir hier was drin lassen dass zB schonmal per unterlassensklage gestoppt wurde?

    vor 16 Minuten · Gefällt mir · 1

  • Johannes Wilm Oliver Simon + Mark Seibert: Könntet ihr bitte genau feststellen ob es aktuell strafbar ist die von Oliver simon gemachten Aussagen zu verbreiten oder nicht.

    vor 11 Minuten · Gefällt mir

  • Oliver Simon ‎@Johannes Wilm Ihr haftet für verlinkte Inhalte erstens sowieso nicht. Zweitens ist auch nicht möglich Jemanden für Zitate haftbar zu machen, sondern lediglich für aufgestellte Behauptungen! Davon solltet ihr als Administratoren, in einem politischen Forum mit 2500 Mitgliedern eigentlich schon mal etwas gehört haben.

    vor 9 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Auf der Originalseite steht: „…..das was hier Mal stand, was ich aber nach Intervention des Anwalts von Mark Seibert unter Strafandrohung im Weigerungsfalle über 5.100 € und den geforderten Anwaltskosten über 546,69 € nicht weiterverbreiten soll. Auch weil meine Rente berufsverbotsbedingt nicht sonderlich hoch ist, nehme ich die in der Unterlassungsaufforderung inkriminierten Passagen aus dem Text.
    Wer mich bezüglich Anwaltskosten in dieser Sache unterstützen will- darf das ruhig tun: unter dem Kennwort “GegenJungeWeltBoykott” nimmt mein Konto VoBa Büdingen BLZ 506 616 39 , KontoNr. 1140086 gerne jede Spende entgegen . Noch lieber wärs mir, wenn man mich mit meinem BlueSingTalkBarett Programm “Neue Helden braucht das Land” engagieren würde. VB: 400€, denn Betteln ist nicht so mein Ding.
    und jetzt weiter im etwas ausgedünnten Text: „

    vor 8 Minuten · Gefällt mir

  • Oliver Simon Johannes du kannst dir absolut sicher sein Mark Seibert kennt meinen Blog Cabanni.coverblog.de ganz genau, und wenn es ihm möglich wäre hätte ich schon längst eine Unterlassungsklage bekommen, ganz genau wie Barth. Also halte die Füsse still!

    vor 6 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Oliver Simon: ich wohne nicht in der BRD, deshalb ist mir die BRD Gesetzlage gewöhnlich nicht wichtig. In diesem Forum sind wir ja aber mehrere Administratoren, was das ganze komplizierter macht. Folgendes kann ich dazu finden: http://www.e-recht24.de/artikel/haftunginhalte/23.html

    Das sieht mir so aus als wenn wir doch haften könnten.

    vor 4 Minuten · Gefällt mir

  • Adrian Neumann Also ich muss schon sagen.
    Alle sind hier am meckern, dass die Gruppe unter falscher Führung steht, aber selbst wollen sie es nicht machen und können es auch nicht besser machen. Wenn sich hier keiner Meldet, der es besser machen will, dann bleibt es so wie es ist. Aber dann noch meckern. Das finde ich einfach unmöglich. Auch wenn das Niveau einiger Leute in der Gruppe zum kotzen ist, muss man trotzdem mit solchen Leuten in den Dialog treten. Leute wollen, dass Beiträge über Rassismus und DDR gelöscht werden sollen, aber wollt ihr etwa wegschauen? Vergessen? Haben wir den Fehler nicht schon mal 33´ mitgekriegt?

    Leute, entweder selber besser machen, oder kein sinnfreie Kritik durch den Raum werfen.

    vor 3 Minuten · Gefällt mir

  • Johannes Wilm Viel wichtiger ist aber: Ist das was da steht unwahr? Wenn das so sein sollte, und ein Gerichtsbeschluss deutet ja darauf hin, dann sehe ich keinen Grund warum wir das hier stehen lassen sollten. Also meine Frage an dich: Weißt du ob das wahr ist was da steht?

    vor 2 Minuten · Gefällt mir

  • Che Bavaria Mark Seiber geht auf jemanden los, der unter antikommunistischem Berufsverbot leidet? Ich werrde den Artikel sofort kopieren und weiterverbreiten. Ich werde einen Scheißdreck zahlen. Weder Anwalt noch sonstiger kosten. Ich werde auch keine Unterlassungserklärung unterschreiben. Ich werde soviel lärm machen und die Blogs dieser Republik werden voll von der Geschichte sein. Mark Seibert, Ich werde den Artikel jetzt kopieren und weiterverbreiten. Ich habe keine Angst vor Dir und Deinen faschistischen Methoden. Verklag mich doch, bring mich in den Knast wenn Du es willst, aber ich werde Dir das Leben zur Hölle machen. Auf einen Menschen los gehen, der Arm ist und unter Berufsverbot leidet… Du bist mnschlicher Abscahum, Du Agent, Du Faschist. Na, renn doch zu Deinem Anwalt. Ich gebe Dir das asogar handschriftlich unterschrieben, du Arsch!!!!

    vor 2 Minuten · Gefällt mir

  • Rüdiger Schumann Ich sehe das wie Johannes. Wir haben als Admins die Verantwortung für die geposteten Inhalte. Selbst bei unklarer rechtslage bin ich für die Löschung des entsprechenden Beitrags

———————————————————————————————————

Ich lasse mich nicht von Mark Seibert Einschüchtern. Hier der Artikel, den Mark Seibert verschwinden lassen wollte und dabi mit Anwalt und finanzieller Bedrohungslage einen politischen Gegner, der unter Berufsverbut leidet mundtod machte:

Der artikel von http://cabanni.coverblog.de

Freie Anarchie!

Undogmatisch und Antiimperialistisch

———————————————————————————————————-

Hauptsache BAK Shalom?

 

Folgenden Blogtext fand ich vor ein paar Tagen und sicherte ihn, ich fand er sollte der Welt nicht verloren gehen.

Barth-Engelbart zitiert:

 

http://www.barth-engelbart.de/?p=1028

Mark Seibert organisiert die Boykott-Kampagne gegen die junge Welt – der rechte BAK-Shalom-Drahtzieher in der LINKEn hat lange Erfahrungen in der Zerstörung linker Strukturen u.a. durch Unterschlagung, Veruntreuung, Diebstahl
Dass bei der von Mark Seibert und Linda Block initierten Kampagne mit gefälschten Unterschriften operiert wird, hat Uwe-Jürgen Ness (LINK: http://uweness.eu/zum-jw-boykott.htm ) in seinem Internetblog http://uweness.eu/zum-jw-boykott.htm beschrieben.

Barth-Engelbarth weiter:

Bei allen Verdiensten die er dabei aufführt  – wie zum Beispiel Seiberts BAK-Shalom-Forderung nach weiterer Bombardierung des GAZA-Streifens nach dem Massenmord Gegossenes Blei vom Februar 2009 –  fehlt  der Bericht darüber, dass Mark Seibert von den Rechten in der LINKEn dafür belohnt wurde, dass er in Gelnhausen linke Strukturen nachhaltig zerstört hat. u.a. durch Unterschlagung, Veruntreuung und Diebstahl. An diesem kriminellen Verhalten des Mark Seibert hat die LINKE in der Region bis heute noch heftig zu beißen:


Mark Seibert war Schulsprecher an den Beruflichen Schulen in Gelnhausen, Kreisschulsprecher im Main-Kinzig-Kreis und Mitinitiator des politisch-kulturellen Gastronomie-Projektes, das von einer großen SchülerGruppe und von linken Lehrern getragen wurde.
Die Gaststätte „Gute Quelle“ am besten Platz in Gelnhausens Altstadt gelegen, am historischen Obermarkt, war Treffpunkt -nicht nur- der Linken, eben eine allseits beliebte Speisegaststätte, Ort vieler politischer und kultureller Veranstaltungen, die sonst in dem schwarzbraunen Millieu der Barbarossa-Stadt keinen Platz gefunden hätten.
Mark Seibert hat gezielt in diesem Projekt KassenPositionen besetzt, hat Rechnungen nicht bezahlt, Kassenprüfungen verhindert, sich aus der Kasse bedient und sich dann mit einigen Tausend DM Gesamtvermögen des Projektes abgesetzt. Um dem damals knapp über 20jährigen nicht den weiteren Lebensweg zu verbauen haben die SchülerProjektgruppe und die LehrerGruppe auf Anzeigen gegen Seibert verzichtet. Die Lehrer kamen für die Schulden auf.
Als ich erfuhr, dass Mark Seibert in den Dienst des Parteivorstandes der LINKEn aufgestiegen war, habe ich sofort den Parteivorstand über Mark Seiberts üble Machenschaften in Gelnhausen informiert und davor gewarnt, ihn mit sensiblen Bereichen zu betrauen. Dass er jetzt ausgerechnet Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn wurde, ist kaum zu toppen. Auf dem Hintergrund seiner kleinkriminellen jüngeren Vergangenheit ist er hochgradig erpressbar  und so auch für dienstliche Zwecke wie z.B. seine BAK-Shalom-Aktivitäten gut geeignet.
Dass der Parteivorstand bis heute auf meine mail nicht geantwortet hat, dass Mark Seibert  sein „segensreiches“ Wirken in der LINKEn und deren Vorstandsebenen ungehindert fortsetzen kann, läßt Rückschlüsse auf den Zustand dieser Organisation zu.  Wenn über Tripolis die NATO-Bomben fallen – läßt BAK-Shalom die Korken knallen.

Barth-Engelbarth im Original-Artikel:

„…..das was hier Mal stand, was ich aber nach Intervention  des Anwalts von Mark Seibert unter Strafandrohung im Weigerungsfalle über 5.100 € und den geforderten Anwaltskosten über 546,69 € nicht weiterverbreiten soll. Auch weil meine Rente berufsverbotsbedingt nicht sonderlich hoch ist, nehme ich die in der Unterlassungsaufforderung inkriminierten Passagen aus dem Text.
Wer mich bezüglich Anwaltskosten in dieser Sache unterstützen will- darf das ruhig tun: unter dem Kennwort “GegenJungeWeltBoykott” nimmt mein Konto VoBa Büdingen BLZ 506 616 39 , KontoNr. 1140086 gerne jede Spende entgegen . Noch lieber wärs mir, wenn man mich mit meinem BlueSingTalkBarett Programm “Neue Helden braucht das Land” engagieren würde. VB: 400€, denn Betteln ist nicht so mein Ding.“

 

Hallo Mark Seibert, Du wirs das bestimmt hier lesen, also vergiß es gleich mir irgendwelche Unterlassungserklärungen zu shcicken. Ich werde nicht unterlassen. Mit Deinen Faschistischen Mehtoden und Erpressungen wirst Du keinen Erfolg haben. Weder Du noch Dein Anwalt werden auch nur einen Cent sehen von mir. ICh bin Hartz-4-Empfänger. Und ich bin eher bereit für die Wahrheit in den Knast zu gehen als mich Deinem faschistischen zionistischem Gesinnungsterror zu beugen. FUCK YOU! Und sollte ich irgendwas von Drohungen hören aus Deiner Ecke, werden zig blogs in Detuschland sich der Geschichte annehmen. Von so einem Agenten wie Dir lasse ich mich nicht mundtod machen,verstanden?!