Antiimperialistische Nachrichten December – Antiimperialist News German – #Libya #Syria #NATO #NTC #TNC #SNC #Iran #US #UK #Libyen #Syrien

 

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen, hier ist Chris Sedlmair mit den Nachrichten vom 7.12.2011, hier aus dem Studio von World Jammahiriya.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::

Nachrichten aus aller Welt

:::::::::::::::::::::::::::::::::::

In Tripoli ist die Situation so, daß nicht zuviel Gehirn nötig ist, um sich vorzustellen, wie die Lage noch vor ein paar Monaten ausgesehen hat. am Dienstag veröffentlichte die sogenannte Libysche Übergangsregierung eine Erklärung, die alle Unterstützer bewaffneter Gruppen, die an Angriffen auf Muhamar al Gaddafis Armee beteiligt waren ultimativ auffordert Tripoli innerhalb von 2 Wochen zu verlassen.

Der Premierminister der sogenannten Übergangsregierung, Abdel Rahim al Kib drohte, daß wenn die

„Horden fremder Söldner nicht die Stadt verlassen, werden die Bevölkerung und die Übergangsregierung jede Bewegung in der Hauptstadt blockieren“.

Er verwies auf die andauernden Demonstrationen von Bürgern und ihre Unterstützung für eine Initiative ihres selbsternannten Innen- und Verteidigungsministeriums. Sie kündigten an,

„Tripoli von Waffen und der unnützen Präsenz unglücklicher und besiegter Ratten zu säubern“.

Zuvor hatten sich die derzeitigen Machthaber in Tripoli an die Bandenführer gewandt und riefen sie dazu auf „nach Hause zurückzukehren“.

„Natürlich sind wir dankbar für eure Hilfe, aber nun ist es Zeit zu Familie und Freunden zurückzukehren um beim Aufbau eurer Heimatstädte zu helfen und den Alltag einkehren zu lassen. Dienst ist Dienst, aber das Ölgeld ist verteilt. „, erklärte der Kopf der lokalen Verwaltung, Abderrazak Abu Hajdar.

Alleine nach den bewiesenen Angaben von Bürgern treten Einbrüche, bewaffnete Auseinandersetzung und andere kriminelle Aktivitäten die das friedliche Zusammenleben stören jetzt wesentlich häufiger auf.

Alle diese Ereignisse finden mit direkter Beteiligung schamloser Ratten statt, viele von ihnen kämen aus anderen Städten Libyens, wie ITAR-TASS berichtet.

————————————

Marokko ist kein Rückzugsgebiet mehr

Nach Verletzung aller möglichen im Königlichen Militärischen Krankenhaus von Marokko aufgestellten Tabus,  werden nun alle libyschen Ratten, die dort behandelt wurden, aus dem Land ausgewiesen.

Die Autoritäten entschieden sich für die Ausweisung auf Grund des totalen Fehlens jeglichen Anstands, dem Konsum von Pornographie, Alkohol und Drogen in unbegrenzten Mengen ebenso wie Kontakten zu Frauen auf dem Gelände des erstklassigen Krankenhauses, das als das Beste in Nordafrika bezeichnet wird.

Dasselbe Bild in der Türkei:

Dem Ratten-Pack der sogenannten Übergangregierung, dem die Möglichkeit gegeben wurde in der Türkei behandelt zu werden, versuchten Gewaltsam in die Räume der libyschen Botschaft in Ankara einzudringen.

Sie erklärten, daß die selbsternannte Übergangsregierung sie nicht wie versprochen bezahlen würde, sich nicht um sie kümmern würde und sie allesamt am liebsten vergessen würde.

Die Türkische Polizei benutzte Pfefferspray gegen die empörten Ratten um sie am Betreten der Botschaft zu hindern.

Währenddessen hat eine andere 20-köpfige Bande von Patienten, die ihre Kampfwunden in der Türkei lecken, entschieden das Konsulat in Istanbul, der größten Stadt der Türkei, nachdem die, Geldzahlungen, die sei bis zu diesem Zeitpunkt aus Libyen erhalten hatten eingestellt wurden.

Letztendlich überzeugten die türkischen Sicherheitskräfte und das Generalkonsulat sie, die Besetzung aufzugeben.

Es sei hierbei zu Erwähnen, daß seit April viele hunderte von Ratten zu Behandlung in alle Welt ausgeflogen wurden.

————————————-

Mittels funk-elektronischer Kriegsführung gelang es dem Iran eine US-amerikanische RQ-170 Sentinel Aufklärungsdrohne zu deaktivieren.

Das meldet der iranische Sender Press TV unter Berufung auf Quellen in den Streitkräften.

Die Drohne überquerte die iranische Grenze von afghanischer Seite und schlug im Westen des Landes auf.

Beim Absturz erlitt die Drohne nur unbedeutende Beschädigungen und befindet sich nun in den Händen des iranischen Militärs. „Aufgrund der massiven Verletzung des iranischen Luftraums, werden nun die Aktivitäten der iranischen radio-elektronischen Kriegsführung auf andere Gebiete und auf Gebiete jenseits der iranischen Grenzen ausgedehnt.“

Nach der jüngsten persischen Erklärung sehe der Tote aus wie lebendig und sei sprichwörtlich ohne Gewalteinwirkung und freiwillig auf die Seite des Bösen gewechselt.

Im Juli diesen Jahres wurde über eine US-amerikanische Drohne berichtet, die von der Luftabwehr der Garden der islamischen Revolution des Iran in der Region Fordu nahe der Nuklearanlagen der Stadt Khum abgeschossen wurde.

Sprich die Russen und Iraner haben einfach gelernt, wie man die Kontrolle über NATO-Drohnen übernimmt und auf dem eigenen Territorium niedergehen lassen kann. Nebenbei erwähnt handelt es sich dabei nicht um ein gewöhnliches Fluggerät, sondern das neueste und modernste dieser Art aus US-Produktion. Und die Aussage

„Aufgrund der massiven Verletzung des iranischen Luftraums, werden nun die Aktivitäten der iranischen radio-elektronischen Kriegsführung auf andere Gebiete und auf Gebiete jenseits der iranischen Grenzen ausgedehnt.“ zeigt klar, daß sie über die Möglichkeiten dazu verfügen.

Mujaheddin in Irak und Afghanistan können sich nun nahe der iranischen Grenze sicherer fühlen.

—————————————

Ereignisse in Syrien:

In der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember stoppten Beamte der Grenztruppen der Syrischen Arabischen Republik in einer Siedlung in der Region Bdama in der Provinz Idleb einen Versuch einer Gruppe Bewaffneter Männer die syrisch-türkische Grenze zu überqueren.

Die Grenztruppen gerieten in ein Feuergefecht mit 35 Eindringlingen, von denen einige Verwundet wurden. Der Rest zog sich wieder auf türkisches Territorium zurück. Die Verwundeten wurden von einem Wagen, der auf türkischer Seite wartete abtransportiert. Es gab keine Toten oder Verwundeten auf Seiten der syrischen Sicherheitskräfte.

Ein weiterer syrischer Pilot wurde von sogenannten „Rebellen“ ermordet. Es handelt sich um einen geplanten Mord, denn er fand direkt an der Schwelle des Hauses des Offiziers statt, als dieser sich auf dem Weg zu seinem Dienst befand.

Anzumerken ist dabei, daß bereits am 25. November 6 aktive Piloten der Luftstreitkräfte, 1 Techniker und 3 weitere Mitglieder der syrischen Luftwaffenbasis von Terroristen ermordet wurden. Sie wurden auf der Straße zwischen Tadmor und Homs angegriffen.

In der Provinz Hama wurde der Sekundar-Schul-Lehrer Suleyman Ibrahim von bewaffneten sogenannten Rebellen getötet und sein Kollege Mohsen Yusuf al-Fares gekidnappt.

Nach einer Quelle in der Provinz Homs führten sogenannte Rebellen Angriffe auf Lehrer im Dorf Kafr-Amim mit Motorrädern durch, wenn diese sich auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz befanden.

Die Leiche eines Opfers wurde später in einer verlassenen Gegend gefunden, ein weiterer Lehrer verschwand spurlos.

Es wurde auch von der Ermordung von 3 Einwohnern von Hay al-Midan in der Nähe der Stadt Mharede in der Provinz Hama berichtet.

In der Provinz Hama wurde auf der Straße zwischen Aleppo und Hama ein Lkw, der 700 Gasbehälter Transportierte von einer Gruppe bewaffneter Männer, die in 4 Autos angriffen in ihre Gewalt gebracht. Nachdem sie den Transport gestoppt hatten, schlugen sie die Fahrer brutal zusammen und verschwanden danach in unbekannte Richtung. Der Wert der Gestohlenen Ware beziffert sich auf ca. 5 Millionen syrische Pfund

Am 5. Dezember überfiel eine bewaffnete Bande das staatliche Lebensmittellager im al Hamidia Distrikt von Hama an. Sie stahlen 4 Tonnen Zucker und andere Lebensmittel im Wert von 130,000 syrischen Pfund.

—————————————

Nach dem phänomenalen Versuch, die Grüne Widerstandsbewegung in Libyen auszuradieren befindet sich die sogenannte Übergangsregierung trotz Lügen, Einschüchterungen und Repressalien am bisher schlimmsten Punkt ihres Alptraums und ihrer Angst. Sie wissen nicht, was in nächster Zukunft passieren wird.

Bei einer Dringlichkeitssitzung der sogenannten Übergangsregierung hatten diese Möchtegern-„Führer“ keine bessere Idee als beim guten onkel im Westen um mehr Schutz für ihre Wertlose Haut. Übersetzt aus der Rattensprache, bedeutet es: „Es ist Zeit abzuhauen“.

Diese selbsternannte Regierung, geschaffen durch Lügen und Bomben benutzt in ihrer Terminologie immer den Begriff „Rebellen“, wenn sie über den Grünen Widerstand spricht. Nun sehen wir, daß dieses Neusprech eine tiefere Bedeutung hat. War es nicht der gute Onkel „Westen“ der half all das Chaos und die Ruinen zu schaffen? Und nun treten in den Reihen der Banditen selbst „Rebellen“ auf, wie zum Beispiel in Benghazi?

Im heutigen Libyen mangelt es an allem. Es gibt kein Heizöl, über Wochen keinen Strom, keine Nahrungsmittel, kein funktionierendes Geld und für das Geld kann man nichts kaufen.

Während die Große Sozialistische Libysch-Arabische Jammahiriya sich auf ganzer Linie selbst versorgen konnte, sieht das heutige Libyen armseelig aus und seine gesamte Wirtschaft wurde herunter gebrochen auf Betteln und Abstauben.

Und dies ist nur der Anfang. Wenn es so weiter geht dann liegt das schlimmste dieser Anbeter der ach so glamourösen Demokratie noch vor uns.

Die Empörung und die Forderungen des Volkes werden immer dringlicher und die sogenannte Übergansregierung ist in totale Panik verfallen.

Wir bemitleiden keine Ratten. Wir sorgen uns um das Volk und das Land.

_________________________________________

Die Befreiung Libyens geht weiter! Hände weg von Syrien!
_________________________________________

Wir hören uns wieder ON AIR, möge der Allmächtige dem arabischen Volk in seinem heiligen Krieg gegen die Hunde der NATO beistehen!
_________________________________________

Das waren die Nachrichten von und mit Chris Sedlmair aus dem Studio von „World Jammahiriya“.
_________________________________________

Die Weltweiten Nachrichten wurden zusammenstellt aus Materialen der elektronischen Massenmedien.

Übersetzung vom Russischen ins Englische von Sergey Kaminskiy

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche von Chris Sedlmair

 

ENGLISH:

al_Jamahiriya: RT @BreakingNews:
 09.12.2011
—————————————————————-
Good morning ?, to all good people,
Chris Sedlmair breaking news here, in the studio of “World Jamahiriya”
The news of the World
In Tripoli, the situation is such that it didn’t take too much brains to envisage months ago.
On Tuesday, so-called Libyan Government issued an ultimatum demanding that all groupings of armed volunteers that took part in attacks on Jamahiriya Leader Muammar Quaddafi’s Army, leave the capital of the country, Tripoli, within two weeks.
The Prime-Minister of the Temporary National Board Abdel Rahim al-Kib threatened that “if the hoards of former mercenaries not leave the city, its population and the Temporary National Board block all movement in the capital”. He also hinted at forthcoming demonstrations of citizens and their support of an initiative of self-appointed Ministries of Internal Affairs and Defense. They suggested “to clean Tripoli from weapons and useless presence of unlucky, defeated rats”.
Earlier, current Tripoli bosses turned to leaders of armed gangs that came from everywhere to kill peaceful citizens and rob the country, and asked them all “to return to their homes”. “Of course, we are grateful to you for help, but it’s time to return to one’s families and friends and help in restoring native towns, get everyday life going. Service is service, but oil money apart”, declared the Head of the local administration, Abdrazzak Abu Hadjar.
According to citizens’ evidences, burglaries, armed conflicts, and other criminal incidents, disrupting civil peace, occur more frequently now.
All these episodes take place with direct participation of shameless rats, many of whom came from other cities of Libya, informed by ITAR-TASS.

Morocco  is not a resort any more
 After violations of all possible taboos set up in the King’s Military Hospital of Morocco, all Libyan “rats” who were treated there, would be deported from the country.
The authorities decided to send all these Libyan no-goods off due to complete absence of modesty, use of pornographic literature, use of alcohol and drugs in unlimited quantities, as well as contacts with women right at the territory of this high-class hospital, qualified as the best in all Northern Africa.
The same picture is seen in Turkey:
The pack of rats from Temporary National Board’s formations, who were given an opportunity to be treated in Turkey, tried to forcefully enter the premises of Libyan Embassy in Ankara. They declared that self-appointed Libyan Government won’t pay them as promised, won’t care about them, and would prefer to forget about them altogether.
Turkish police used a pepper aerosol against indignant rats and didn’t let them enter Embassy building.
Besides, a gang of other patients, also licking their battle wounds in Turkey, totaling about 20 persons, decided to rob the Consulate in the largest city of Turkey, Istanbul, after money allotments which they received up to this time from Libya, ceased.
In the long run, Turkish Security Forces and Libyan Consul General persuaded them to stop occupation.
It should be remarked that rats in hundred lots have been carried to repairs all over the world, beginning from April.
—————————————————–
Iranian means of radio-electronic war deactivated American RQ-170 Sentinel reconnaissance drone, informs Iranian Press-TV channel, citing the source in armed forces. The drone crossed Iranian border from Afghanistan side, and fell to the ground at the West of the country.
While falling down, the drone got insignificant damage, and now it is in the hands of Iranian military. “Considering an obvious violation of air borders, the actions of Iranian means of radio-electronic and operational defense will be extended to other regions to the other side of state borders of the country”.
According to the latest Persian statements, the dead looks like alive, and has practically no injuries. Which confirms the conclusion about its non-forcible and voluntary going over to the side of Evil, as a saying goes.
In July of this year, it was informed that antiaircraft detachments of Iranian Corps of the Guards of Islam Revolution managed to shoot down an American drone in the region of Fordu nuclear installation near the city of Kuhm.
Speaking Russian, Iranians simply learned how to take over control of NATO drones, and very neatly ground them at their own territory. Besides, it was not any ordinary apparatus, but the newest American one. And the phrase “Considering an obvious violation of air borders, the actions of Iranian means of radio-electronic and operational defense will be extended to other regions to the other side of state borders of the country” clearly indicates that they have such possibilities.
So, mojaheds in Afghanistan and Iraq along Iranian borders will feel safer.  

Events in Syria:
On the night of December 5 to 6, at a Idleb settlement of Bdama region in Idleb province, servicemen of Syrian Arab Republic Border Control Forces stopped an attempt of illegally crossing Syrian-Turkish border by the group of armed men.
Border Control servicemen had a fire exchange with a group of about 35 intruders, some of whom were wounded, the rest retreated to Turkish territory. The wounded were carried away by a car waiting at Turkish side. There were no dead or wounded among Siryan servicemen.
One more Syrian Air Force serviceman was killed by rebels. The crime was planned, because it took place right at the porch of Officer’s home, when he was leaving for service.
It should be reminded that on November 25, armed terrorists killed 6 active air pilots, technician officer, and 3 sergeants of Air Force base technical service. They were ambushed at Tadmor-Homs road. 
In the province of Hama, the teacher of a secondary school, Sulejman Ibragim was killed by armed rebels, and his colleague, Mohsen Jusef Al-Fares kidnapped.
According to a source in the province of Hama, rebels performed attacks upon teachers riding on motorcycles toe their plece of work at Kafr-Amim settlement. Dead body of one victim was found later in a deserted region of the province, another teacher disappeared without any traces.
Killing three inhabitants of Hay Al-Midan was also reported near the town of Mharde in the province of Hama.
Ihe province of Hama, at Aleppo-Hama road the truck carrying 700 gas cylinders was seized by a group of armed men, driving 4 cars. They stopped the truck and, having beaten the drivers, taken the truck in unknown direction. The cost of the stolen goods is 5 Mln. Syrian pounds.
On December 5, an armed terrorist grouping raided the state foodstuffs store located at Al-Hamidia district in the city of Hama. They stole 4 tons of sugar and other foodstuffs, costing 130 Thousand Syrian pounds.    

After  phenomenal attempts of wiping out Green Resistance Movement in Libya, in spite of lies, intimidations, and repressions, the Temporary National Board is at a peak of nightmare and fear. They don’t know what may happen in the nearest future. At an urgent meeting of Temporary National Board’s bosses, these “leaders” thought of nothing better than turn once again to Good Uncle the West and plead to protect their priceless skins. Translated from rats’ language, it means one thing:”It’s time to scram!”
This self-proclaimed Government created by means of lies and bombs, in all its rhetoric uses the term of “rebels”, when it talks about Green Resistance. And now we see that this tricky dialectics has a deep meaning. Was it not Good Uncle the West who helped set up all this chaos and ruins? And now among the bandits themselves appeared their own “rebels”, for example, in Benghazi?
There id a shortage of everything in today’s Libya. There’s no petrol, no electric supply for weeks, no foodstuffs, and no money proper, and one can’t buy anything for money.
If the Great Libyan Socialist Arab Jamahiriya was self-sufficient along all lines, Libya of today looks pitifully, and all its economics comes down to begging and cadging.
And this is just a beginning. If it goes the same way, then the worst for all admirers of highly glamorous democracy lies ahead. Indignation and demands of people become more acute, and the Temporary National Board is in complete panic.
We don’t pity rats. We care about the people and the country.  
——-
The liberation of Libya continues! Hands off Syria!
————————–
We’ll meet on the air, and let the Almighty help the Arab People in Sacred War against NATO dogs!
These were the news from Chris Sedlmair here, in the studio of “World Jamahiriya”.
International News issue was composed from materials of electronic mass media.
Translated by Sergey Kamenskiy, Dec. 09 2011

Выпуск международных новостей на радио «Всемирная Джамахирия» подготовлен по материалам электронных СМИ.
В студии был Демьян Андреев.
До встречи в эфире.

 

 

 

 

 

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen. hier ist Chris Sedlmair mit den Nachrichten vom 2.12.2011.

___________________________________________

Nachrichten aus aller welt
___________________________________________

Syrien erklärte seine Gegenmaßnahmen zu den neuesten Sanktionen der Europäischen Union und der Türkei. Das Land kündigte seine mitgliedschaft in der Mittelmeerunion auf, die 27 EU-Staaten und 16 weitere der Region umfaßt. Damascus sieht sich gezwungen alle Aktiväten des Forums zu boykottieren bis Europa seine Sanktionen aufhebt, erklärte ein Repräsentatnt des syrischen Außenministeriums.

Bei der Gelegnheit hat Syrien auch die im dem Freihandelsabkommen mit der Türkei beschlossenen Maßnahmen ausgesetzt, welches seit 2007 in Kraft ist. die syrische Regierung kündigte weitere Schritte im Zusammenhang mit den von der Türkei verhängten  Sanktionen an, berichtet die Syrische Arabische Nachrichtenagentur (SANA).

Am 30. November meldete das türksiche Außenministerium die Verhängung finanzieller und wirtschaftlicher Sanktionen gegen Syrien. Darunter das Einfrieren der Mittel für Infrastrukturprojekte in Syrien druch die Türkische Import-and-Export-Bank, die aussetzung der kooperation zwischen den Zentralbanken der Türkei und Syriens, ebenso wie das Einfrieren der Konten der syrischen Regierung in der Türkei.

Vorgestern setzte die Eruopäische Union zusätzliche Sanktionen in Kraft, die auch eine schwarze Liste mit 11 Institutionen und 12 offiziellen Repräsentatnten, die Präsident Bahser al Assad nahestünden. Er wird von der angeblichen Internationalen Gemeinschaft der brutalen Unterdrückung regierungsfeindlicher Demosntrationen bezichtigt. Nebenbei hat das Amerikansiche Finanzministerium auf seiner Sanktionsliste Muhammad Mahluf aus Aslan gesetzt, den Onkel vn Basher al Assad und Kommandeur der syrischen 4. gepanzerten Division.

Mit den exakt Selben Methoden und Maßnahmen begannen die Einmischungen in Libyen im Frühjahr diesen Jahres. Zwischenzeitlich hat das Büro des Hohen Komissars für Menschenrechte bei den Vereinten Nationen erklärt, daß die Anzahl der Leute die durch Zusammenstöße in Syrien die 4000 Überschritten hätte. UN Kommissar Navi Pillay charakterisierte die Situation in Syrien als Bürgerkrieg.

Die Verschwörung gegen Syrien weckt Apetit und Schlafgeräausche der jordansichen Autoritäten. In der Tat bedeuten die Sanktionen der Arabischen Liga gegen Syrien einen schweren Schlag gegen die jordanische Wirtschaft, wie der Premierminister des Königreiches, Aun al-Hasauna, erklärte.

In diesem Zusammenahng erinnerte er daran, daß Syrien der größte wirtschaftliche Partner Jordaniens wäre. Und in der Tat werden die jordanischen Waren in den Libanon, in die Türkei und nach Europa über syrisches Territorium transportiert. „Darum rufen wir die Arabische Liga auf, die Interssen des königreiches zu berücksichtigen und die Effekte des Embargos gegen Syrien zu minimieren“, erklärte der Premier nach Angaben von ITAR-TASS.

_____________________________________________

Rußland lieferte „Bastion“-System für die Küste Syriens, ausgestattet mit „Jahont“ Ultraschall-Raketen, berichtet Interfax und beruft sich dabei auf eine gutinformierte militärisch-diplomatische Quelle in Moskau.

Die Quelle hat nicht die exakten Bedingungen der Lieferung offenbart oder ihr Volumen, aber merkte an, daß man bisher nicht von einer vollen Erfüllung des Vertrags sprechen kann: „Es wird Zeit brauchen das syrische Personal im sachgerechten Umgang mit dem System zu unterweisen. Nach den Informationen der Agentur, geghen die Experten von 2 „Bastion“-Anlagen, die jeweils mit 36 „Jahont“ Raktene munitioniert sind. Die Experten gehen davon aus, daß damit die Komplette Küstenlinie vor Möglichen Angriffen von Seeseite abgeschirmt werden soll. Nach inoffiziellen Informationen hat der Gesamtvertrag ein Volumen von 300 Millionen US-Dollar.
______________________________________________

Anfang november beantragten 20,000 Kosovo-serben, die sich durch ihre Situation in der Region bedroht fühlen bei der russsischen Bothschaft in Belgrad die russische Staatsbürgerschaft beantragt. Damit versuchen diese nicht nach Rußland auszuwandern, sondern sich der unterstützung Moskaus zu versichern.

Aber Moskau hat seinen serbischen Brüdern und Schwestern „Konservenfleisch statt Staatsbürgerschaft“ angeboten.

Der offizielle Vertreter des russcihen Außenministeriums, Alexander Lukashevich gab in einem zirkulierenden Rundschreiben vom 1. Dezember bekannt, daß der Forderung der Kosovo-Serben anch russischer Staatsbürgerschaft auf Grund der Gesetzeslage in der Russischen Föderation nicht entsprochen werden könne. Zur selben Zeit ordnete der russische Präsident Medwedew an, daß das Ministerium die humanitären Hilfslieferungen für Kosovo-Serben intensivieren würde, wie Lukashevich hinzufügte.

Das erste Flugzeug mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs wäre bereits auf dem Weg nach Serbien. Am Tag zuvor wurde das 2. Flugzeug mit Humanitären Gütern für die Kosovo-Serben bereits vorbereitet. Es wird vermutet, daß die russische Seite sie mit Diesel-Gneratoren, Öfen, transportablen Möbel-Sets, Wasserkochern, Decken, Bettwäsche und Lebensmitteln versorgen wird. Rußland sicherte auch zu, sich verstärkt um die Restaurierung der zerstörten Orthodoxen Kirchen und Heiligtümer im kosovo bemühen werde.

Rußland’s Haltung wurde von vielen Russen, die für ihre Serbischen Brüder einstehen wollen, negativ aufgenommen.

Zwischenzeitlich gehen die Konflikte und Zusammenstöße zwischen Ortsansässigen Bürgern und NATO-Besatzern weiter. Die Auseinadersetzungen begannen, als Sodlaten versuchten serbische Barrikaden zu beseitigen, die als Antowwrt auf die Pläne des Regimes im Kosovo aufgebaut wurden, Grenzposten zu Serbien im Norden des Landes zu errichten. Die Serben widersetzten sich dem Militär, worauf die NATO-Friedensstifter Tränengas einsetzten.

Alos liebe Brüder, wartet auf das flugzeug mit den Würstschen und greift zu.

Der internationaler Kampftag für die Abschaffung der sklaverei wird dieses wie jedes Jahr am 2. dezember gefeiert. An diesem Datum nahm die Vollversammlung der Vereinten Nationen die Konvention über den Kampf gegen Menschenhandel und Ausbeutung in der Prostitution durch Dritte angenommen.

„Am 25. März 2007 aben wir alle den 200. Jahrestag der Abschaffung der Sklaverei in den britischen Kolonien. Dieser Zeitpunkt ist ein mächtiges Mittel um an die Jahrhunderte dauernden Kämpfe und den Fortschritts in der Bekämpfung der Sklaverei. Es ist auch Fakt, daß wir nicht in der Lage waren bisher, Sklaverei komplett zu überwinden.“ sagte heut der Generalsekretär der UNO, Doctor Pan Gi Muhn während er die aktuelle Resolution wie von Brüssel angeordnet unterzeichnete.

__________________________________________

Die Befreiung Libyens geht weiter! Hände weg von Syrien!
__________________________________________

Wir hören uns wider ON AIR, und möge der Allmächtige des arabischen Volk in seinem heiligen Kreig gegen die Hunde der NATO beistehen!

Das waren die Weltweiten Nachrichten von und mit Chris Sedlmair. hier im Studio von World Jammhiriya

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Internationalen NAchrichten wurden zusammengestellt aus Material elektronischer Massenmedien.

Übersetzung vom Englsichen ins Deutsche: Chris Sedlmair, 04.11.2011
Translation from Russian into English: Sergey Kamendkiy, 03.11.2011

 

ENGLISH:

 

al_Jamahiriya: RT @BreakingNews:
 3.12.2011
—————————————————————-
Good morning ?, to all good people,
Chris Sedlmair breaking news here, in the studio of “World Jamahiriya”
——————————————————————-
The news of the World
Syria declared its countermeasures on new sanctions of European Union and Turkey. The country postponed its participation in the Mediterranean Sea Union, including 27 states of European Union and other 16 states of the basin. Damask is determined to boycott Forum activities until Europe lifts its sanctions, as declared by the representative of Syrian Ministry of foreign affairs.

Besides, Syria postponed the action of the Agreement on free trade with Turkey which came into force in 2007. Syrian Government is also considering other measures commeasurable with sanctions declared by Turkey, as informed by the Syrian Arab Information Agency (SANA). 

On November 30, Turkish Ministry of foreign affairs informed of financial-and-economic sanctions taken against Syria. Among them – freezing by the Turkish Import-and-Export Bank the loan for the projects of infrastructure building in Syria, postponing cooperation between Syrian and Turkish Central Banks, as well as freezing the accounts of Syrian Government in Turkey.

The day before yesterday, European Union introduced additional sanctions against Syria, supplementing “black lists” with 11 institutions and 12 officials who are close to President Bashar-al-Asad. He is accused by international community of brutal suppression of anti-Government demonstrations. Besides, American Ministry of finance added to its sanction list an Uncle of Bashar-al-Asad, Muhammad Mahluf, and Commander of the 4-th Syrian Armoured Division, Aus Aslan.

Exactly from the same actions an intrusion into Libya began in spring this year. Meanwhile, the Department of the Head Commissioner on human rights of the United Nations Organization declared that a number of people dead as a result of clashes in Syria exceeded 4000. UNO Commissioner Navi Pillay characterized a situation in Syria as a civil war.

Plot against Syria is considerably spoiling appetite and sound sleep of Jordan authorities. Indeed, sanctions of the League of Arab States against Syria cause heavy blow at Jordan’s economics, as declared by the Premier-Minister of the Kingdom, Aun-al-Hasauna.

In this connection, he reminded that Syria is the largest economic partner of Jordan. Indeed, Jordan goods are carried to Lebanon, Turkey, and Europe via Syrian territory.
“That is why we insist that League of Arab States consider interests of the Kingdom and lower the effect of sanctions against Syria”, Premier stated, according to ITAR-TASS. 
——
Russia supplied to Syria shore “Bastion” anti-vessel complexes, equipped with “Jahont” winged hypersonic rockets, states “Interfax”, referring to an informed military-diplomatic source in Moscow.
It hasn’t ascertained exact terms of delivery and its volume, but remarked that it is too early to talk about fulfillment of an entire contract: “It would take some time to complete training Syrian personnel in proper use of the complex”. Judging by the Agency’s data, Syrians are expecting to get at least 2 “Bastions”, ammunition store of each containing 36 “Jahonts”. The experts think it would provide for completely shielding Syrian shoreline from possible seaward attack. Contract cost, by unofficial data, is around 300 Mln. $. 
——-
In the beginning of November, more than 20 000 Kosovo Serbs who are indignant at their situation in the region and policies of its authorities, turned to Russian Embassy in Beograd asking to grant them all Russian citizenship. In so doing, they don’t plan to emigrate to Russia, but want only to assure a support from Moscow.   
But Moscow, instead of supporting brother Serbs, offered them “tinned meat instead of citizenship”.
The official representative of the Russian Ministry of foreign affairs, Alexander Lukashevich, in the course of briefing on December 1, informed that a demand of Kosovo Serbs to grant them Russian citizenship could not be realized – considering legislation of Russian Federation. At the same time, Russian President Dmitry Medvedev instructed the Ministry to intensify providing humanitarian aid to Kosovo Serbs, added Lukashevich.
The first plane of the Russian Ministry for extraordinary situations loaded with foodstuffs and necessities has already left for Serbia. On the day before the Ministry started preparing the second plane – with humanitarian cargo for Kosovo Serbs. It is expected that Russian side would supply them with diesel generators, ovens, portable furniture sets, domestic heaters, blankets, bed-clothes, and foodstuffs. Russian side also declared its intention to intensify its efforts in restoring ruined Orthodox Church sanctuaries in Kosovo.
Russia’s position was negatively met by many citizens of Russia who stood up to defend Serb brothers.
And, meanwhile, conflicts and clashes are going on between local inhabitants and NATO occupants. Troubles began when soldiers tried to dismantle Serb barricades set up as an answer to intention of Kosovo authorities to set up border control posts at the North of the country. Serbs resisted the military, as a result NATO peace-makers used tear gas on them.
So, wait for a plane with sausage, dear brothers, and feel free to consume. 
——-
An International Day of struggle for abolishment of slavery is celebrated today, on December 2, as well as each year. On this date, the general Assembly of the United Nations Organization adopted the Convention on the struggle against trading people and exploitation of prostitution by third parties.
“ On March 25, 2007, we have all celebrated a 2 century anniversary of the abolishment of slavery in British colonies. This time mark is a powerful reminder of the centuries of struggle and progress in fighting slavery. It is also a fact that we have not been able yet to abolish slavery completely”, said today the Secretary General of UNO, Doctor Pan Gi Muhn, simultaneously signing current Resolution, as commanded from Bruxelles.   
——-
The liberation of Libya continues! Hands off Syria!
————————–
We’ll meet on the air, and let the Almighty help the Arab People in sacred War against NATO dogs!
These were the news from Chris Sedlmair here, in the studio of “World Jamahiriya”.
International News issue was composed from materials of electronic mass media.
Translated by Sergey Kamenskiy, Dec. 03 2011

В студии был Демьян Андреев.   До встречи в эфире.

 

 

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen, Chris Sedlmair hier mit den neuesten Nachrichten. AUs dem Studio von World Jammhiriya

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Sirte: patriotische Quellen bestätigten, daß Kämpfer der Befreiungsarmee in der Nacht des 30 Novembers ein Öldepot am Hafen von Ras Lanuf in die Luft gesprengt hatten, ebenso wie das Öl-Lager zwischen Industriegebiet und dem Öl Hafen Al Fippa.

Die mit der Operation einhergehenden Kämpfe dauerten mehr als 3 Stunden an. 2 Französische Söldner die den Hafen bewachten wurden festgenommen.

Zum Zeitpunkt der Meldung kreisten noch NATO-Helikopter über Wohn- und Industriegebieten der Stadt.

———————————————–

al Tarhuni, ehemaliger Ölminister und derzeitiger Premierminister erklärte, daß die derzeitige Pseudoregierung, die das Land repräsentieren möchte sich aus weniger als 10% gebürtigen Libyer zusammensetzt.

Diese hastig zusammengeschusterte Regierung steht im Dienste ausländischen Geldes. Demselben Geld, das bezahlt wurde um Al Quaida Terroristen Waffennachschub zu liefern und für die Dienste der betrügerischen Massenmedien.

Er erklärte definitiv, daß die RattenRegierung komplett von der US-amerikanischen Central Intelligence Agency gesteuert werde.

Es gibt keinen Repräsentanten der Berber, Tuareq und Tubu Stämme. Schwarze und Nichtaraber sind nicht vertreten.

———————————————–

Die Bestie wird Libyen nicht verlassen

Menschen mit dem richtigen Gespür sahen kommen, daß die NATO Libyen nicht verlassen würde. Die NATO wußte von Anfang an, daß die Rebellen machtlos sein würden gegen das vereint Volk Libyens.

Die NATO war längst vor Ort im Land, als der Krieg begann. Sie brachte die Gangster und Söldner über die Grenzen aus Tunesien und Ägypten zusammen mit der jetzigen Marionettenregierung, belieferte diese mit Waffen, Munition, Geheimdienstinformationen, Ausbilder von Spezialkräften aus NATO Ländern und ausgebildeten Ratten-Rebellen.

Das lynchen schwarzer Einwohner von Libyen und afrikanischer Gastarbeiter, das Lynchen von Offizieren und Soldaten der libyschen Armee und deren Angehöriger war eine wohldurchdachter Strategie, die darauf abzielte die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen und so ihre Fähigkeit zum Widerstand zu reduzieren. Vergleichbare Aktionen wurden in Afghanistan, Irak und der serbischen Region Kosovo durchgeführt.

Vom Tage des Beginns am 19. März an, wurde das alles mit Bombardements unterstützt. Die Städte die das grüne Banner hißten als Antwort auf die Bedrohungen und Aufforderungen sich zu ergeben, wurden gnadenlos niedergebombt.

Als Angriffsziele dienten Häuser von libyschen Führungspersönlichkeiten und angesehenen Bürgern Libyens
Alles was Lebensmittel, Wasser oder Licht zu den Libyern transportierte wurde bombardiert.

Bürger die vom Meer abgeschnitten waren, waren zum Tod durch Hunger und Flüssigkeitsverlust verdammt.

Die NATO nutzte alle möglichen durch internationale Abkommen verbotenen Waffen: Splitterbomben, weißen Phosphor, Bomben mit angereichertem Uran, Bomben und Granaten mit Senfgas oder Pyrit.

So gelang es ihnen nach monatelangem Bombardement einige libysche Städte an sich zu reißen, nur weil sie zum NATO Landungstrupp zugehörig auf Luftunterstützung zählen konnten.

Die Zahl der NATO-Opfer geht in hunderttausende und bezieht nur ein, wer getötet oder verwundet wurde. Berücksichtigt man aber die Verseuchung mit Radioaktivität ein, so sind alle der mehr als 6 Mio. Libyer Opfer.

Wenn man berücksichtigt, daß die sogenannten „Rebellen“, welche dem Lynchen und Morden am 17. Februar begonnen hatten von der NATO zusammengestellt und trainiert wurden, dann waren ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit Verbrechen, die von der NATO begangen wurden. Und eine kriminelle Allianz, die den Sie verkündet hat, wird das zerstörte Land nun kaum verlassen.

Der Grund dafür ist klar: Denn trotz Konzentrationslager wie Guantanamo und der Anwendung von Methoden aus Abu Ghraib, die von der NATO eingesetzt werden um tausende von Libyerinnen und Libyern aller Altersgruppen zu foltern, bekämpfen die libysche Armee und Freiwillige das Besatzungsregime.

———————————————–

Jetzt vereinen sich die Stämme in Libyen um das Land von den Aggressoren zu befreien. Stämme die zuvor von der Besatzung geschmiert worden waren, verweigern nun ihre Unterstützung für die sogenannte Übergangsregierung der Ratten und der NATO. Zivilisten schließen sich zusammen um sich militärisch ausbilden zu lassen – Denn sie verteidigen ihr Land.

die weltweiten Massenmedien lügen fortgesetzt oder kehrten in den Zustand totalen Schweigens zurück. Und das sollte nicht verwundern, sie dienen seit langem der NATO als Propagandainstrument.

Sie lügen den Kampf der libyschen Streitkräfte gegen Aggressoren und sogenannte „Rebellen“ zu Bandenkriegen um. Dies soll die NATO die Rückkehr als Friedensstifter ebnen um die Banden zu befrieden, die sie selbst geschaffen hatten. Wenn diese Operationen der Libyschen Armee negiert, verwandelt sie damit die Libyer in Terroristen – exakt auf die selbe weise wie Goebbels Partisanen zu Banditen erklärte.

Die Strafexpeditionen der NATO haben das Land nicht verlassen. Um das zu legalisieren, wurde eine weitere große Lüge notwendig: die von den tausenden tragbaren Luftabwehrgeschützen und dem nuklearen Material, das angeblich gefunden worden wäre.

Und nun, als klar wurde, daß alle libyschen Stämme bereit sind eine vereinte Front gegen die Besatzer, die sogenannte Übergangsregierung und ihre „Rebellen“-Marionetten zu eröffnen verbreiteten sie die Ente, daß die Misrata-Brigaden ihre Anführer vom NTC mit einer „neuen Revolution“ bedrohen würden.

Dieser droht dann damit zurück die NATO zur Hilfe zu rufen. Diese wäre bereit die libyschen Städte erneut zu bombardieren – In Wirklichkeit aber würden sich die Bombardements gegen Libysche Armee und Freiwillige richten.

Und die NATO würde damit fortfahren, die Städte und Siedlungen des einst grünen und prosperierenden Libyens wieder in Ruinen zu verwandeln.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Befreiung Libyens geht weiter! Hände weg von Syrien!

Wir hören uns wieder ON AIR und möge der Allmächtige dem arabischen Volk in seinem heiligen Krieg gegen die NATO beistehen.

Das waren die Nachrichten von und mit Chris Sedlmair im Studio von „World Jammahiriya“ Bis zum nächsten Mal

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Chris Sedlmair, 02.12.2011

Translation from Russian into English: Sergey Kamenskiy, 02.12.2011

 

ENGLISH:

 

al_Jamahiriya: RT @BreakingNews:
 2.12.2011
—————————————————————-
Good morning ?, to all good people,
Chris Sedlmair breaking news here, in the studio of “World Jamahiriya”
——————————————————————-
Sirte: patriot sources confirmed that close to midnight of November 30 Liberation Army fighters blew up oil storage complex in the port of Ras-Lanuf, as well as oil reservoir located between Industrial Park and oil port of Al-Fippa. In the course of these operations serious clashes with rat formations within Ras-Lanuf Industrial Complex lasted more than 3 hours.
2 French mercenaries guarding the port were captured.
At the moment NATO helicopters are circling over industrial and living districts of the city. 
——-
Ali Tarhuni, former Minister of oil industry and Acting Prime Minister of Libya declared that current pseudo-Government includes less than 10% of native Libyans, representing the country. This Government was hastily created owing to foreign money. The same money was paid for supplying armaments to Al-Quaeda terrorist, and the services of deceitful mass media.
He also stated definitely that rat Government of Libya is completely controlled by Central Intelligence Agency of USA.
There is no one representative of Berbers, Twaregs, Tubu tribes; it doesn’t represent black and non-Arab population of Libya.
——-
The Beast won’t leave Libya!
It was supposed beforehand by sensible people all over the world that NATO is not going to leave Libya. From the very beginning, NATO knew that rebels would be powerless against united people of Libya. NATO was present in the country even before start of the war: it carried gangsters and mercenaries over the borders of Egypt and Tunisia with their already puppet Governments, supplied them with arms, ammunition, intelligence information, special services instructors from NATO countries, and trained rebels.
Lynching black inhabitants of Libya and workers from African countries, lynching officers and soldiers of Libyan Army and their family members was a well-thought strategy, aimed at shocking the population and reducing its capacity to resist aggression. The same actions are carried out in Afghanistan, Iraq, and Kosovo region of Serbia.
Beginning from March 19, all this was supported with bombardments/ The cities, raising green flags as an answer to threats and proposal to surrender, were mercilessly bombed. Tte target strikes were given at dwellings of leaders and respected people of Libya. 
Everything that provided food, water and light to Libyans, was bombed. Citizens, blocked from the sea, were deliberately doomed to death from hunger and dehydration. NATO used all types of weapons forbidden by International Conventions: cassette bombs, white phosphorus bombs, bombs with depleted Uranium (nuclear power stations’ wastes), bombs and shells with mustard gas or yperite.
But they managed to seize several Libyan cities after many months of bombardment only  owing to NATO landing force assisted by air strikes. The number of NATO victims in Libya is already counted in hundreds of thousands, those who died of was wounded. But, considering a radiation contamination of Libyan soil, all 6 million are victims.
Taking into account that rebels who started lynching and killing from February 17, were trained and organized by NATO, their crimes are part of crimes against humanity, committed by NATO.
And criminal Alliance that has declared its victory, is not going to leave the ruined country. The reason is simple: in spite of concentration camps on Guantanamo and Abu-Greib principles, set up by NATO, and where thousands of Libyans of all ages and both sexes are tortured, Libyan Army and volunteers are fighting against occupation regime.    

Now in Libya the tribes are uniting around an idea of freeing the country from aggressors. The tribes which were formerly bribes by occupants, are now refusing their support of Temporary National Board of the “rats” and NATO. Civilian citizens are uniting, getting military training and fight the enemy – because they defend their country.
Global mass media are continuing to lie or resort to total silence, and it is not strange: they have long become prop[agenda mouthpiece of NATO.
They depict the struggle of Libyan Army against aggressors and rebels as clashes of various gangs – and thus  paving the way for returning NATO as peace-makers who would be able to pacify the squabbles they invented themselves.
When they write of Libyan Army operations, they turn Libyans into terrorists – exactly as Goebbels turned partisans into bandits.
Punisher detachments of NATO has not, in fact, left Libya. To legalize it, another large lie was invented: of thousands of portable anti-aircraft complexes and nuclear materials in Libya.
And now, when it became clear that all Libian tribes are ready to open a united front against occupants, the Temporary National Board and its puppet rebels started a canard – as if tha gangsters from Misurata are threatening their bosses from the Temporary National Board a new “revolution”. And the Temporary National Board threatens in return that it would call NATO for help. And these are ready to bomb Libian cities again – but in reality bombing would be now directed at Libian army and volunteers.
And NATO would be ruining further the cities and settlements of once green, prosperous Libya..
——-
The liberation of Libya continues! Hands off Syria!
————————–
We’ll meet on the air, and let the Almighty help the Arab People in sacred War against NATO dogs!
These were the news from Chris Sedlmair here, in the studio of “World Jamahiriya”
Translated by Sergey Kamenskiy, Dec. 02 2011

 

 

 

Hallo und herzliche Grüße an alle guten Menschen, hier ist Chris Sedlmair mit den Libyen-Nachrichten vom 29.11. aus dem Studio von World Jamahiriya

————————————

S.O.S. – Hilferuf aus Libyen

Wir fordern die Freilassung von tausenden Leuten, die in Libyen illegal imhaftiert sind. Tausende von Frauen, Kindern und Jugendlichen werden in Libyen gesetzeswidrig festgehalten. Wir bitten Sie und rufen Sie auf sie alle zu Unterstützen und ihnen zu helfen. Das schlimmste ist, daß sogar einige Bauernhöfe und Gasthäuser zu Orten unmenschlicher Behandlung und in Gefängnisse verwandlet wurden. Die Eindringlinge haben an Menschen Zigaretten ausgedrückt, sie auf ihre Füße geschlagen und an den Armen aufgehangen. Religiöse Menschen wurden gezwungen zu tanzen und Dinge zu tun, die ihr Glaube verbietet, Menschen wurden die Zehennägel heruasgerissen und noch viel schlimmeres angetan. Alle diese Menschen brauchen jetzt Ihre Hilfe und Unterstützung, denn die sogenannte libysche Übergangsregierung hat gezeigt, daß sie nicht die Macht hat dies zu beenden und tausende Zivilisten zu schützen, die gegen jedes Gesetz eingesperrt wurden in Libyen, bedonders Frauen und Kinder.

————————————

Tripoli: Grüne Widerstandskämpfer attackierten einen britischen Konvoy, der Abgesandte des britischen Parlaments und Delegationsmitglieder, vor allem Top-Manager einer Öl-Firma und 7 Fahrzeuge umfaßte. Führungs- und das letzte Fahrzeug wurden gesprengt, der Rest durch Granatenbeschuß zerstört. Auf gleiche Weise wurden 3 Checkpoints der sogenannten Übergangsregierung im Süden des Landes zerstört, fliehende rateen wurden durch den anschliesenden massiven Beschuß aus automatischen Waffen getötet.

Die wütenden Kämpfe zwischen der Libyschen Befreiungsarmee und Söldner-Gangs, besonders im Gebiet um den Internationalen Flughafen, wollen nicht enden. Der Grüne Widerstand blockiert viele Straßen, griffen den Sitz des sogenannten Militärrates in Andalusia und töteten dabei viele Ganganführer. Patrioten feuerten mit einem Granatwerfer auf eine Patroullie der sogenannten Übergangsregierung in der Gegend von al-Fatah, 3 söldner wurden getötet, der Rest konnte fliehen. Und am Sonntag wurde eine Delegation des Ratten-Premier, Abdel Rahim al-kiba opfer eines verwegenen Angriffs des Widerstandes. Abdel Rahim wurde unglücklicherweise nicht getroffen, aber immerhin 2 seiner Begleiter in der Delegation und 5 weitere wurden evakuiert – für Reparaturen.

————————————-

Am Flughafen der Luftwaffenbasis Meatika blockierten die Ratten ein Passagierlinienflugzeug, das Startbereit für seinen Flug nach Malta war. Sie wollen damit Druck auf ihre führung ausüben, ihre geplante Rache an Bani Walid zu unterstützen, wo sie am 23. November eine schmachvolle Niederlage erlitten hatten.

Bani Walid befindet sich nun unter voller kontrolle der Grünen Armee, wird aber weiterhin belagert und von allen Seiten beschossen.

————————————-

Benghazi: Aufgrund der desaströsen Situation, in der sich die Bürger befinden, hat der Grüne Widerstand eine höhere Geldsumme aus seinen eigenen Dollarreserven angeboten, um den unter dem grassierenden Hunger und der totalen Abwesenheit jeglicher elementaren Lebensgrundlagen, leidende Bürger zu Unterstützen und zusätzlich direkte Lebensmittellieferungen zu organisieren.

————————————-

Algerische Hacker attackierten 2 Tage lang die Webseiten der Ratten-Institutionen in Libyen und Katarische Nachrichtenagenturen. Dies war eine direkte Antwort auf die Gefahr, die durch einsickernde Ratten, den Krieg nach Algier auszudehnen um ihre NATO-Freunde auch dorthin zu bringen.
Auf der Startseite posteten die Hacker Fotos von getöteten und verwundeten libyschen Kindern mit den Worten: „Wer seid ihr?“ aus dem Anfang der denkwürdigen Rede von Muamar al Gaddafi.
Die algerischen Hacker kündigten an, ihre Attackne fortzusetzen und sie alle Unterschrieben mit den Namen von gefeierten libyschen Märtyrern und Helden.

————————————-

Zawiya: Der Kongress aller Libyscher Stämme ist hier gerade zuende gegangen. Wie uns eine Quelle berichtete, wurden Stammesführer, die sich der sogenannten Übergangsregierung angeschlossen hatten von der Konferenz ausgeschlossen. Alle anderen Stämme, ob sie die Jammahiriya unterstützen oder nicht, nahmen an der Beratung teil.
Ali Ahval, Kopf des größten libyschen Stammes erklärte, daß die sogenannte Übergangsregierung Libyen verraten und druch die NATO hat zerstören lassen. Die Stamemsführer streben Stabilität und Unabhängigkeit an. Die Libyer empörten sich, daß sämtliche Öleinnahmen verschwunden sind und das Öl nach links und rechts verschenkt werden. Die sogenannte Übergangsregierung ist komplett isoliert und hat keine Unterstützung, und zwar weder von den Stämmen, noch von den Söldnern.
Die teilnehmanden Stämme wiesen die sogenannte Übergangsregierung zurück.
Nach langen Debatten und direkten Gesprächen beschlossen die Stammesführer einhellig, daß:

1. Alle bürger Katars das libysche Territorium zu verlassen. Diese Leute berauben das Land seiner Bodenschätze und bedeuten eine große Gefahr.

2. Alles gestohlene eigentum: Gold, Autos, Wertgegenstände müssen unverzüglich den Eingentümern zurückgegeben werden. Die Diebe müssen hart bestraft werden.

3. Saif al Gaddafi sol keinesfalls getötet oder bestraft werden.

4. Alle Gefangenen und Festgehaltenen müssen freigelassen werden, danach sind es die Stämme, die eine Regierung zu bilden, die Marodeure zu verhaften und vor Gericht zu stellen haben, wie zuvor.

Die Ratten des sogenannten Übergangsrates entschieden sich Nahe des Tagungsortes mit Schüssen in die Luft der Entscheidung der Ältesten zu begegnen. Sie sind außer sich durch die Aussicht das Geraubte zurückzugeben und sich vor Gericht verantworten zu müssen.

————————————–

Der offizelle Vertreter der Jammhiriya, Jusuf Shakir berichtete über dne Sender Ar Rai TV, daß Sheikh Tantush mit Hilfe der Vereinten Nationen entführt wurde. Vertreter der Vereinten ANtionen übergaben den Imam an die Misrata-Banden, die ihn nun zu Folter und Mißhandlung verurteilten.

Nun weiß man, daß Ghaddafi das richtige getan hat, als er die UN-Charta 2008 zerrissen hatte und ihre Aktionen als „Terrorismus“ charakterisierte. Und die jüngsten Vergehen der Vereinten Nationen in Libyen bestätigen, daß er im Recht war.

—————————————

Die Befreiung Libyens geht weiter!

Wir hören uns wieder ON AIR! Möge der Allmächtige dem libyschen Volk in seinem heiligen Krieg gegen die Hunde der NATO beistehen!

—————————————

Das waren die Libyen-Nachrichten von und mit Chris Sedlmair im Studio von World Jammhiriya

—————————————

Übersetzung vom Englsichen ins Deutsche: Chris Sedlmair, 30.11.2011
Translation from Russian into English: Sergey Kamenskiy, 29.11.2011

 

ENGLISH:

 

Libyan people keep on fighting! 29.11.2011
al_Jamahiriya: RT @BreakingNews:
 29.11.2011
Good morning ? to all good people,
Chris Sedlmair breaking news here, in the studio of “World Jamahiriya” radio station
——————————————————————-
S.O.S. from Libya!
We demand freedom for thousands of people who are being illegally detained in Libya. Thousands of women, children and of teenagers are illegally jailed in Libya. We plead and urge you to support and help all of them. The worst thing is that even some farms and rest houses have become a place for inhuman treating and turned to be jails. The aliens have burnt people with cigarettes, beat their feet, and hung them by their arms, forcing religious people to stand and dance and do things forbidden, pulling people toenails out and much worse. All these people urgently need your voice, help and support – because Libyan Transitional National Government has shown no power to stop and protect thousands of civilians who are illegally detained in Libya, especially women and children
——-
Tripoli: Green Resistance fighters attacked British convoy escorting Representative of the British Parliament and delegation members, namely top-managers of an oil company, and including 7 cars. Head and rear cars were exploded, the rest destroyed by grenade throwers. Exactly in the same way 3 check-points of the Temporary National Board were destroyed at the South of Libya, fleeing rats killed by massive fire from automatic weapons.
Furious fighting doesn’t cease between Liberation Army and mercenary gangs, especially around the international airport. Green Resistance has blocked many automobile roads, attacked rats’ Military Council in Andalusia, many rats’ gang leaders were killed. Patriots fired from grenade throwers at a patrol of the Temporary National Board around Al-Fateh, 3 mercenaries killed, the rest of them fled. And, on Saturday delegation of rat Premier, Abdel Rahim-al-Kiba suffered audacious Resistance attack. Abdel Rahim wasn’t hit, unfortunately, but his two delegation members killed, and five evacuated – for repairs.
—————–
At the airport of Maetika airbase the rats blocked a passenger liner ready for a flight to Malta. They tried to bring a pressure upon their leadership, aiming at revenge in Bani-Valid, where they suffered a shameful defeat in a big fight on November 23.
Bani-Valid is now fully controlled by Green army, although sieged and attacked from all sides.
——-
Benghazi: Considering a disastrous situation of citizens, Green army allotted city inhabitants,  suffering from hunger and total absence of elementary living conditions, large sum of money in US dollars from its own reserves, as well as direct foodstuffs’ supplies.
——-
Algerian hackers attacked for two days the web-sites of rat institutions of Libya and Quatar agencies- as a direct answer to threats of influential rats to transfer the war to Algiers and bring there their NATO friends.
At the main pages of these sites hackers pasted photos of killed and wounded Libyan children with these words: “Who are you?” from the beginning of the famous Muammar Quaddafi’s speech.
Algerian hackers pledge to continue their attacks, and they all sign with the names of famous Libyan martyrs and heroes.
——-
Zavia: The Congress of all Libyan tribes has just ended here.
As informed by a source, representatives of tribes that joined the Temporary National Board, were expelled from Congress meeting. All the rest of the tribes, whether they support Jamahiriya or not, participated in discussion.
Ali Ahval, head of the largest Libyan tribe, declared that the Temporary National Board betrayed Libya and let NATO destroy it. Tribe leaders desire stability and independence. Libyans are indignant that all revenues from oil sales disappeared, and Libyan oil is handed right and left for free. So called Temporary National Board is totally isolated, and has no support – neither from tribes, nor from mercenaries.
So, the tribes that convened rejected the Temporary National Board
Following lengthy debates and consultations, Libyan tribe leaders unanimously decided: 
1.    Quatar citizens have to leave the territory of Libya. These people are robbing the country of its natural resources and causing great harm.
2.    All stolen property: gold, cars, merchandize have to be immediately returned to their owners. Thieves have to be severely punished.
3.     Saif-al-Gaddafi shall not be killed of punished.
4.    All prisoners and captives have to be freed. Following that, the tribes are to create the Government, arrest marauder rebels, and put them to trial, as practiced before.  
Rats of the Temporary National Board met the decision of elders with shooting in the air near the building where the Congress was held. They are furious at the perspective of returning the loot and standing trial.
——-

Official Representative of Jamahiriya Jusuf Shakir informed via “Arrai TV” channel that Sheik Tantush has been kidnapped with United Nation Organization’s assistance. United Nation Organization’s representatives handed Imam over to Misurata gangs, thus condemning him to tortures and humiliations.
You know, Muammar Quaddafi was doing right after all, when he tore apart the United Nation Charter in 2008, and characterized their actions as “terrorism”. And United Nation Organization’s recent deeds in Libya completely confirmed that he was right. 
——-
The liberation of Libya continues!
————————–
We’ll meet on the air, and let the Almighty help the Libyan People in sacred War against NATO dogs!

These were the news from Chris Sedlmair here, in the studio of “World Jamahiriya”
Translated by Sergey Kamenskiy, Nov. 29, 2011

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s