WiPoKuLi

Vorbemerkung

Ein absoluter Schwerpunkt linker Politik ist die Frage sozialer Gerechtigkeit, ohne deren tragfähige Beantwortung es auch keine Freiheit für die Mehrzahl der Menschen geben kann. Daneben steht zusätzlich zum Antifaschismus als Voraussetzung für Freiheit an herausragender Stelle auch die Friedensfrage.

Im 6. Absatz der Präambel des mit großer Mehrheit angenommenen Programms der LINKEN heißt es:

„Wir gehen aus von der Tradition der Demokratie und des Sozialismus, der Kämpfe für Menschenrechte und Emanzipation, gegen Faschismus und Rassismus, Imperialismus und Militarismus. …“.

Im Abschnitt „- für Frieden und Abrüstung, gegen Imperialismus und Krieg“ lesen wir:

„DIE LINKE fordert die Achtung von Völkerrecht und Menschenrechten, eine Stärkung der zivilen Entwicklungsunterstützung, Konfliktprävention, friedliche Konfliktlösung und ein Ende der ökonomischen Ausbeutung der Dritten Welt.“

Diese Prinzipien, sollte man meinen, gehören bei aller Pluralität unserer Partei zu den Grundlagen, die ein Mitglied anerkennen muss. Dies scheint aber nicht wirklich für alle Mitglieder zu gelten, offenbar…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.031 weitere Wörter

#Freiheit & #Democracy: #Weltwirtschaft wird von 147 Firmen beherrscht (ETH Zürich) #Imperialismus #Kapitalismus #Kapital

 

In einer Studie zur Struktur des Kontrollnetzwerks von transnationalen Konzernen hat eine Forschungsgruppe der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich das Ergebnis zu Tage gefördert, dass die kapitalistische Weltwirtschaft heute praktisch von einer Kerngruppe von 147 Firmen kontrolliert wird, bei denen es sich fast ausschliesslich um amerikanische und britische Banken und Firmen der Finanzbranche handelt.

 

>>read more…

Skandalöse Äußerung – #LINKE Politiker unterstützt #Beschneidung s #urteil – #Antisemitismus #Islamophobie #Religionsfreiheit #RajuSharma #Sharma #Religion #Judentum #Islam

Skandalöse Äußerung – LINKE Politiker unterstützt antisemitisches, islamophobes Beschneidungsurteil 

Aktuell Deutschland
Geschrieben von Chris Sedlmair   
16. Juli 2012 um 13:20

Liebe Genossinnen und Genossen,

Hiermit protestiere ich auf das Schärfste gegen die Äußerungen des sich in der Presse als Religionspolitischer Sprecher der Partei DIE LINKE bezeichnende Raju Sharma zum antisemitischen und islamophoben Kölner Beschneidungsurteil. Es geht um die Frage ob Beschneidung an Jungen eine Körperverletzung darstellt. Die Überwältigende Mehrheit der Wissenschaft und fast alle Fachmediziner und die überwältigende Mehrheit der Betroffenen sagt „Nein, das ist der Gesundheit sogar förderlich!“. Somit muß die Religionsfreiheit nicht abgewogen werden mit ihrgendwas anderm. Es handelt sich also um einen organiserten Angriff auf die Grundlagen der Religionsfreiheit und dem elterlichen Sorgerecht. Es ist kurz gesagt ein Angriff auf das Grundgesezt. – Die Anti-Beschneidungs-Lobby sind Vefassungsfeinde und Antidemokraten, die sich Anmaßen über die Köpfe der Betroffenen hinweg und gegen jegliche Wissenschafltichen Grundlagen, die Betroffenen als ideologische Geiseln zu nehmen…

>>read more…